SVH-History

Liebe Freunde u. Fans der SVH-Liga sowie der SVH-Historie,

am morgigen Samstag feiert unsere Liga ihre Weihnachtsfeier im Sportheim. Konnten die „Hoffmänner“ vor ca. 8 Jahren auch feiern?.“Endspurt vor der Winterpause“ lautete eine Vorberichts-Überschrift. Das Heimspiel gegen den Osdorfer SV hatte natürlich einen gewissen Derby-Charakter, außerdem trafen mit Olaf Hoffmann und Heiner Dreilich zwei Trainergenerationen aufeinander. Wer konnte nach dem Schlußpfiff jubeln? Die Antwort folgt, Christian Take – Mannschaftsführer des 1.FC Schinkel – tippte damals ein 1:1…

Fiete No.32 – 10:0 gegen BSV/EMTV: Vineta Audorf lässt es richtig krachen

RENDSBURG. Während einige Mannschaften nächste Woche noch Nachholspiele auf dem Programm haben, kommt  für den TSV Vineta Audorf die Winterpause in der 1.Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde einen Tick zu früh. „Wir haben uns anfangs noch finden müssen und laufen jetzt den ersten Spielen hinterher. Nun haben wir eine Serie hingelegt und uns den Respekt in der Liga wieder verdient“, sagt Trainer Gunnar Jeß. Das 10:0 gegen die SG BSV/EMTV am Wochenende war der sechste Sieg in Folge. Die SG Felde/Stampe holte sich mit dem 1:0-Sieg gegen den TSV Karby die Tabellenführung vom TSV Lütjenwestedt (0:2 gegen Schinkel) zurück. Mit einem Spiel und zwei Punkten Rückstand überwintert der SV Holtsee (4:3 gegen Osdorf) auf Rang 2.

SV Holtsee – Osdorfer SV 4:3 (2:0) – In einem sehr fair geführten Derby bestimmten die Gastgeber über die gesamte Spieldauer das Geschehen und gewannen am Ende hochverdient, da auch einige Tormöglichkeiten ungenutzt blieben. „Wir hätten schon zur Halbzeit mit 5:0 führen und den Sack zumachen müssen“, berichtete Holtsees Trainer Olaf Hoffmann. „Zum Schluss habe ich noch mal alle eingewechselt und das hat den Spielfluss etwas kaputt gemacht, aber das war im letzten Spiel vor der Pause so gewollt.“ Tore: 1:0 Christoph Marten (44.), 2:0 Marius Kreische (45.), 3:0 Jan Kristoffer Bock (55.), 3:1 Rene Matthies (68.;FE), 4:1 Michael Voss (69.), 4:2 Nico Dreilich (88.), 4:3 Julian Schönwald (90. +3)

Aufstellung: Norbert Bahr – Marius Kreische, Christoph Marten, Malte Ströh, Hendrik Maass (80.Bastian Newe), Marc Freier, Michael Voss, Lennart Prehn (78.Christian Schnitker), Andre Mankiewitz, Jan Kristoffer Bock, Reiner Frommholz (58.Dirk Hasemann)

Auszug aus der Tabelle: 1. SG Felde/Stampe 16 Spiele, 35:27 Tore, 36 Punkte. 2. SV Holtsee 15 38:22 34, 3. Lütjenwestedt 17 35:21 33,…….10. Osdorfer SV 17 28:35 18, 11. ESV II 14 26:28 15, ……15. TuS Jevenstedt 13 27:34 11, 16. Groß Vollstedt 16 33:76 8

Quelle: Fiete No.32 – Saison 2009/2010+++Demnächst mit Torjägerliste u. Provinzial-Cup in der Blandfordhalle in Preetz

 

Share on Facebook

SVH-Derby

Moin, liebe Freunde, Fans u. Gönner des SV Holtsee,

sie sind das Salz in der Suppe eines Spieltags – die Derbys (Derbies). Natürlich weiß jeder Laie, dass hier nicht die Begegnungen gegen die SG Schwansen oder den FSV Friedrichsholm gemeint sind. Hier geht es um die Spiele gegen Vereine in der Nachbarschaft wie z.B. gegen den SV Sehestedt. Früher eine große Rivalität, das hat etwas nachgelassen. Damals kannte man keine Verwandten, wie Holger Ohm mal bei einem Spiel in Sehestedt feststellen mußte, als sein damals noch für Sehestedt spielender Schwager Uwe Matthiesen ihn mal recht unsanft von den Beinen holte. Hier mal ein Derby aus der Saison 1989/1990 zum Saisonauftakt – mit Vorbericht…

Second Edition – Fiete No.12 – Packende Spiele zum Saisonauftakt in der Kreisliga Rendsburg-Eckernförde – Gleich Nachbarduell Sehestedt – Holtsee

SV Sehestedt – SV Holtsee: Von der Papierform her sind die Holtseer haushoher Favorit, denn bei den Sehestedtern muß einfach erst abgewartet werden, wie die Lücke, die der ausgeschiedene Torjäger Rüdiger Sell gerissen hat, gestopft werden kann. Motiviert genug sind die Mannen von Neutrainer Bernhard Wolff – insbesondere gegen die Holtseer – dennoch genug. Holtsees Coach „Max“ Sacht hat personell dagegen die Qual der Wahl, denn ihm steht der komplette Spielerkader zur Verfügung.

SV Sehestedt – SV Holtsee 0:2 (0:2) – In diesem Nachbarschaftsderby hätte der Sieg der Holtseer leicht höher ausfallen können, doch der überragende Sehestedter Schlußmann Volker Benn verhinderte durch gute Paraden eine höhere Niederlage. Die Gastgeber hatten während der gesamten Partie nur eine echte Chance, durch Thomas Zech, dessen Schuß jedoch von Uwe Matthiesen auf der Linie gerettet wurde. Auf Vorarbeit von Marco Suhr vollstreckte der Holtseer Torjäger Harro Bahr in der 31. Minute zum 1:0, und schon sechs Minuten später verwandelte derselbe Spieler eine Flanke von Henning Haß per Kopf zum 2:0-Endstand.

Aufstellung: Mohr – Suhr T., Jeß, Matthiesen, Hansen, Hoffmann, Suhr M., Paulinski, Schamborski, Bahr, Frommholz, Schröder T., Möller T., Greve

Quelle: Fiete No.12 – Saison 1989/1990

Share on Facebook

SVH-Memories

Liebe Freunde u. Fans der gelben Seite,

in der Zeitung sind die Berichte über die Spieler der Woche momentan recht übersichtlich – bei den SVH-Memories ist keine Winterpause. Heute dabei: Toddy Schröder, in Holtseer Fachkreisen auch als einer der besten Holtseer Spieler seiner Generation genannt. Nun zurück zu den jungen Jahren…

Second Edition – Spieler der Woche – Thorsten Schröder

Im Holtseer Team gilt Thorsten Schröder als hoffnungsvolles Talent. Aus der eigenen A-Jugend hervorgegangen und nahtlos den Sprung in die Liga-Elf geschafft, traut SVH-Trainer Max Sacht, der dem 19jährigen in seinem zweiten Seniorenjahr betreut, ihm noch einiges zu. „Thorsten ist zwar noch lange kein fertiger Spieler, doch er bringt alle Voraussetzungen mit, einmal ein überdurchschnittlicher Fußballer zu werden“, so der Holtseer Coach. Neben großem Trainingsfleiß zeichnet sich Thorsten Schröder durch seine Spurtstärke, Schnelligkeit und Cleverness aus. Innerhalb der Mannschaft bevorzugt der gelernte Tischler das Spiel im offensiven Mittelfeld. Gleich in seinem ersten Punktspieleinsatz in diesem Jahr am letzten Sonntag gegen SV Barkelsby stellte Thorsten Schröder auch seine Torjägerqualitäten wieder unter Beweis, als er beim 2:1-Sieg mit seinem Treffer in der 20. Minute für das vorentscheidende 2:0 sorgte. (KB)

Quelle: Erinnerungen – SV Holtsee – 1958 – 2008

Share on Facebook

SVH-History

Moin, liebe Freunde u. Fans der Holtseer Historie und des Spanferkels,

die AH-Weihnachtsfeier gut überstanden? Lederallergie? Da sorgte der morgendliche Schneeräumdienst doch gleich für einen klaren Kopf. Nun etwas entspannen und die Zeit ca. 8 Jahre zurückdrehen…

Fiete No.32 – Osdorfer SV ringt neuem Tabellenführer ein Remis ab -1. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde: Sogar ein Sieg war drin / Holtsee nur 0:0 in Barkelsby

OSDORF/BARKELSBY – In der 1. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde konnte wetterbedingt erneut kaum gespielt werden. Nur zwei Vereine verfügten über einen bespielbaren Platz und stellten diesen auch zur Verfügung. Bis zu vier Spiele Differenz sind schon in der Tabelle zu berücksichtigenn. Beim Osdorfer SV schoß sich der TSV GH Lütjenwestedt kurz vor Schluss an die Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde. Der SV Holtsee kam über ein 0:0 gegen die SG BSV/EMTV nicht hinaus.

SG BSV/EMTV – SV Holtsee 0:0 – Die Taktik von SG-Spielertrainer Stefan Truelsen ging auf. Aus einer kontrollierten Defensive und mit zwei Stümern sowie einer hängenden Spitze agierten die Gastgeber auf schwer bespielbaren Boden. „Das war zwar kein 0:0-Spiel, aber ein gerechtes Remis“, berichtete Truelsen. „Wir haben mit hohem Einsatz und Laufbereitschaft die spielerische Überlegenheit von Holtsee ausgeglichen. Durch unsere klare Zuordnung haben wir Spieler wie Jan Kristoffer Bock gut im Griff gehabt.“ Holtsees Trainer Olaf Hoffmann war zufrieden mit dem Punkt. „Barkelsby hatte gute Möglichkeiten und sich den Punkt verdient. Wir besaßen zwar mehr Spielanteile und haben bis zum Sechzehner gut gespielt, aber dann kam nichts Zwingendes mehr.“ fee

Aufstellung: Christian Schnitker – Marius Kreische, Christoph Marten, Andre Mankiewitz, Hendrik Maass, Marc Freier, Bastian Newe (71.Sebastian Krause), Lennart Prehn, Reiner Frommholz (82.Torben Sierks), Jan Kristoffer Bock, Michel Kotschmar (55.Robin Brunn)

Quelle: Fiete No.32 – Saison 2009/2010++Spiel Nr.15++Was geht zu Hause gegen die Dreilich-Truppe aus Osdorf?++Demnächst hier…

Share on Facebook

SVH-Memories

Liebe Freunde u. Fans des Fußballs im SVH,

am Samstag findet die Weihnachtsfeier der Altherren im Sportheim statt. Aus Insiderkreisen ist durchgesickert, dass es Spanferkel vom Catering-Team der Landschlachterei Neidhardt gibt. Lassen wir uns überraschen. Gibt es sonst etwas Neues? Nicht, dann nochmals einen Beitrag aus alten Zeiten…

Second Edition – Fußball-Bezirksklasse Ost, Eiderstaffel: Dritter Sieg – Nach 726 Minuten traf Paulinski wieder

HOLTSEE (cl). Aufatmen beim SV Holtsee, der durch einen schwer umkämpften 1:0 (0:0)-Sieg über Vineta Audorf endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte.

In einer reinen Kampfpartie, die spielerisch noch einige Wünsche offenließ, stellte der holprige Boden an alle Akteure allerhöchste Anforderungen. Die einzig aufregende Szene vor dem Seitenwechsel spielte sich in der 16. Minute ab, als Paulinski aus wenigen Metern den Ball über das Audorfer Gehäuse jagte. Ansonsten blieben packende Torraumszenen Mangelware, da sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten sich die wenigen, frierenden Zuschauer kaum an der gebotenen Fußballkost erwärmen. „Endlich einmal hat sich meine Elf an ihre kämpferischen Tugenden erinnert. Was nützen uns die Lobgesänge der vergangenen Spiele, wenn am Ende nichts Zählbares herausspringt?“ freute sich Holtsees Coach Dirk Fiala über den Einsatzwillen seiner Schützlinge.

Erst in der Schlußphase wurde es noch einmal dramatisch. Zunächst vergab Mrosek für die Gäste eine Riesenmöglichkeit, als er freistehend vor Mohr auftauchte, diesen jedoch nicht überwinden konnte. In der 80. Minute stellte Paulinski seinen Torriecher wieder einmal unter Beweis, als er sich eine verunglückte Rückgabe von Jensen erlief und nervenstark Gästekeeper Legrum verlud. Mit seinem sechsten Saisontreffer sorgte er für den dritten Sieg, die dem SV Holtsee etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

SV Holtsee – Vineta Audorf 1:0 (0:0)

SV Holtsee: Mohr – Hansen, Suhr, Blender, Jeß – Ehlers, Haß, B.Christen, Wunderlich – Paulinski, Möller  Tore: 1;0 Paulinski (80.)

SVH-Statistik: Siege 3 Niederlagen 7 Unentschieden 5 Rote Karten: – Erfolgreichste Torschützen: Paulinski (6), Wunderlich (4), Karstens (2)

Quelle: Erinnerungen – SV Holtsee – 1958 – 2008

Share on Facebook