Spiel- und Vorbericht

SVH schlägt Suchsdorfer SV II / Morgen Amtspokalfinale gegen Brekendorf

In einem weiteren Testspiel am gestrigen Donnerstag konnte unser SV Holtsee erneut einen Sieg einfahren. Gegen den Suchsdorfer SV II aus der Kieler Kreisklasse B gab es nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit am Ende einen deutlichen 5:1-Heimerfolg. Schon morgen geht der Testspielmarathon für die Schwarz-Gelben weiter. Dann will der SVH seinen Titel im Amtspokalfinale gegen den Brekendorfer TSV verteidigen.

In der Partie gegen den Suchsdorfer SV II agierte der SVH in den ersten Minuten noch recht fahrig und hatte Schwierigkeiten, dem Gegner sein eigenes Spiel aufzuzwingen. Die Gäste aus Kiel zeigten dabei eine gute Spielanlage und ließen den Ball flüssig durch ihre eigenen Reihen laufen. Der SVH konnte das Spiel so nicht selbst in die Hand nehmen und lauerte auf Kontergelegenheiten, die dann allerdings auch immer für Torgefahr sorgen sollten. Die Führung erzielten jedoch die Suchsdorfer, die sich mit einem sehenswerten Pass in die Schnittstelle vor unser Tor kombinierten. Zwei SSV-Angreifer hatten dann wenig Mühe, den Ball mit vereinten Kräften über die Linie zu drücken. Nach gut zwanzig Minuten dann eine Schrecksekunde auf Holtseer Seite. Nach einem völlig überflüssigen und harten Foul an Simon Uppendahl musste der SVH verletzungsbedingt auswechseln. „Uppi“ musste mit einem geschwollenen Knöchel das Spielfeld verlassen. Gute Besserung an dieser Stelle!
Die Gastgeber hatten auch in der Folgezeit weiterhin Probleme, sich gegen einen gut organisierten Gegner Chancen zu erspielen. Mit zunehmender Spielzeit stellte man sich jedoch immer besser auf die Gäste ein und kam so auch in der Offensive nach guten Kombinationen zu Torchancen. Nach gutem Pressing von Frithjof Rohweder konnte so Liridon Ademi mit einem überlegten Schlenzer kurz vor der Pause für den Ausgleichstreffer sorgen.

Im zweiten Durchgang wechselten die zahlreich angereisten Suchsdorfer auf mehreren Positionen durch, was ihrem Spiel allerdings nicht wirklich gut getan hat. Die Partie verlagerte sich komplett in die Hälfte der Kieler, sodass die Holtseer nun zu vielen guten Möglichkeiten kamen. SVH-Keeper Jannik Opallach, der in der ersten Halbzeit noch einige Male gut parieren konnte, musste so im zweiten Durchgang kaum einen Ball halten. Der SVH beschäftigte den gegnerischen Torwart nun allerdings wesentlich mehr und kam folgerichtig gut zwanzig Minuten vor Schluss zum sehenswerten 2:1-Führungstreffer durch Julian Jacobsen. In der Folgezeit entfachten die Schwarz-Gelben einen regelrechten Sturmlauf und kamen in der Schlussphase innerhalb von zehn Minuten durch Tore von Andre Mankiewitz, Christian Schnitker und erneut Julian Jacobsen zu einem deutlichen 5:1-Sieg.

Alles in allem bot die Mannschaft vom Trainerduo Ole Möller und Mario Müller eine gute Leistung, bei der besonders in der zweiten Halbzeit nahezu alle Vorgaben eingehalten wurden. So konnten erneut viele positive Erkenntnisse für den Verlauf der weiteren Vorbereitung gezogen werden.
Ein Dank gilt wie immer allen Zuschauern, die die Mannschaft gestern vom Seitenrand aus unterstützt haben.

Aufstellung:

Tor: Jannik Opallach
Abwehr: Patrick Clasen, Andre Mankiewitz, Christoph Marten, Timon Bühler
Mittelfeld: Marcel Nass, Simon Uppendahl (C), Liridon Ademi, Jonas Bunzel, Jan-Ole Lohmann
Angriff: Frithjof Rohweder
Eingewechselt: Julian Jacobsen, Christian Schnitker, Tom Nobiling, Irfan Acer, Ole Ströh
Trainer/Co-Trainer: Ole Möller/Mario Müller
Betreuer: Fiete Breßler

Vorbericht:

Bereits am morgigen Samstag geht es für unsere Jungs zum nächsten Testspiel. Dann trifft man in Groß Wittensee im Amtspokalfinale auf den Brekendorfer TSV, dem man auch schon im Vorjahr im Endspiel gegenüberstand.
Für den SVH geht es nach einer überzeugenden Vorrunde mit Siegen über den SV Sehestedt (7:1) und über die FT Eider Büdelsdorf (4:0) um die Titelverteidigung.

Der Gegner aus Brekendorf ist für unseren SVH kein unbeschriebenes Blatt. Schließlich spielte man jahrelang in derselben Spielklasse und lieferte sich oft spannende Begegnungen mit den Grün-Weißen. Die letzten drei Partien gegen den BTSV konnten die Holtseer dabei für sich entscheiden, darunter auch der 2:1-Finalsieg im Amtspokal des vergangenen Jahres. Die Brekendorfer haben mit den Schwarz-Gelben also noch eine Rechnung offen und werden sicherlich alles dafür tun, um nicht zum zweiten Mal in Folge erst im Finale des Amtspokals zu scheitern. Der SVH sollte vor allem durch die Vorrundenergebnisse der Brekendorfer gewarnt sein. Dort konnte sich der BTSV gegen die höherklassigen Teams vom TSV Borgstedt (4:2) und vom Wittenseer SV (4:3) durchsetzen. Man darf sich also wieder auf einen spannenden Kampf zwischen beiden Finalteams freuen.

Personell stehen den Schwarz-Gelben beim anstehenden Finale einige Akteuere nicht zur Verfügung. Neben desm verletzungsbedingten Ausfall von Simon Uppendahl muss der SVH auch auf Julian Jacobsen, Jan Kristoffer Bock, Frithjof Rohweder und Tom Nobiling verzichten. Dennoch werden die Trainer wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken können, die alles in die Waagschale werfen wird, um sich zum zweiten Mal in Folge den Titel im Amtspokal Hüttener Berge sichern zu können.

Bereits um 13 Uhr beginnt auf dem Sportplatz in Groß Wittensee der große Finaltag mit dem Spiel um Platz 5 zwischen dem TSV Borgstedt und der FT Eider Büdelsdorf. Um 15 Uhr trifft der Wittenseer SV auf den SV Sehestedt und um 17 Uhr steigt dann das große Finale zwischen unserem SVH und dem Brekendorfer TSV. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand! Nur der SVH!

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde (Morning News)

Möller-Bande nach durchwachsener ersten Halbzeit dominant – 5:1 Sieg gegen den Suchsdorfer SV II


Liebe Freunde des SV Holtsee!

Vorab: Auch dieses Spiel war ein Testspiel und diente beiden Mannschaften für neue Erkenntnisse. Unsere Farben waren in den ersten 30 Minuten in der Findungsphase und mussten nach einer schlechten Aktion gegen den Ball im Mittelfeld das 0:1 hinnehmen. Beim SSV ging es hier und da vllt. noch um die Plätze in der Startelfformation, ansonsten lässt sich die teilweise übertriebene Härte in den Zweikämpfen nicht erklären. SR Brockhaus war da manchmal vllt. etwas zu gutmütig. Nach 30 Minuten fand der SVH mehr zu seinem Spiel, der Ausgleich vor der Pause war verdient.
Nach der Pause lief die „SVH-Maschine“ dann auf höheren Drehzahlen, die Tore für unsere Liga  fielen in regelmäßigen Abständen. Die Begeisterung auf der „VIP-Terrasse“ steigerte sich, jedes Tor war gut rausgespielt. Der Verfasser freute sich natürlich auch über das 4:1 durch Schnitty -„Autogrammkarten sind zu den üblichen Öffnungszeiten der Eckernförder Bank  in der Kieler Str. in Eckernförde erhältlich!“
Das Gespann Möller/Müller hat neue Erkenntnisse, am kommenden Samstag um 17 Uhr möchte man den Amtspokal gegen den Brekendorfer TSV in Wittensee verteidigen. Es ist die Neuauflage des 2015er-Endspiels. Weitere Info nochmals: Flens-Cup der Meister am kommenden Mittwoch, den 3.August 2016 um 19.15 Uhr gegen den TSV Stein – Kreisligameister Plön – im Holtseer Waldstadion. Viele Termine für die Fans – ich hoffe, wir sehen uns—-Eure Fangemeinde

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

Holtsee II unterliegt deutlich mit 1:6 – Liga heute gegen Suchsdorf II


Im gestrigen Testspiel unserer U23 zeigten die Gäste vom TSV Flintbek II von Beginn an, wer hier als Sieger vom Platz geht. Der B-Klassenvertreter aus dem Süden Kiels war in allen Belangen überlegen, sodass die Tore fallen mussten. Mit einem 0:2 zur Halbzeit war man gut bedient, gleich nach dem Wiederanpfiff sollte das 0:3 fallen. Der Libero spielende TW der Gäste ermöglichte durch seinen Ausflug den Ehrentreffer für unsere Gelb-Schwarzen. Zur Beruhigung schenkten uns die Gäste noch weitere drei Treffer ein. TW Erik Mohr war frustriert über das Defensivverhalten seiner Vorderleute: „Es durfte wohl jeder mal bei mir aufs Tor schießen…..“. Erwähnenswet ist eine faire Partie, bei der SR Thomas Schwarzer absolut keine Probleme hatte. Trinkpausen wurden nicht benötigt, es gab genug Wasser von oben.
Heute spielt die Liga im Waldstadion um 19 Uhr gegen die Reserve des Suchsdorfer SV. Bis dahin – Eure Fangemeinde

Share on Facebook

Vorbericht

Suchsdorfer SV 2 zu Gast im Waldstadion

Am morgigen Donnerstag trifft die „Erste“ in einem weiteren Testspiel auf den Suchsdorfer SV 2. Bereits heute Abend hat unsere „Zweite“ den TSV Flintbek 2 zu Gast.

Die Möller-Elf erwartet mit der zweiten Mannschaft des Suchsdorfer SV ein Team aus der Kreisklasse B Kiel. Wie auch schon in den vorherigen Testspielen sollen Abläufe und Automatismen unter Wettkampfbedingungen weiter trainiert werden sowie die körperliche Fitness gestärkt werden. Auch in der vierten Woche der Vorbereitung erfreut sich das Trainerteam Möller/Müller über eine sehr gute Trainingsbeteiligung. Auch die Intensität lässt nicht zu wünschen übrig. Dem Trainerteam wird wieder ein breiter Kader zur Verfügung stehen und somit auch die Möglichkeit das ein oder andere auszuprobieren. Man freut sich auf ein faires und gutes Freundschaftsspiel gegen die Gäste aus Suchsdorf.

Anstoß ist am morgigen Donnerstag um 19.00 Uhr im Waldstadion!

Bereits heute Abend erwartet die „Zweite“ die Reserve des TSV Flintbek (Kreisklasse B Kiel). Auch für die Truppe von Sebastian Pottel und Bernd Strasser gilt es, sich unter Wettkampfbedingungen für die bevorstehende Punktrunde in Form zu bringen. Auch das Trainerteam der Reserve kann auf eine sehr gute Trainingsbeteiligung in den vergangenen Wochen zurückblicken.

Anstoß ist heute um 19.00 Uhr im Waldstadion.

Beide Teams freuen sich über Unterstützung vom Seitenrand! Gemeinsam geht alles! 

Share on Facebook

Lauf ins Leben

Lauf ins Leben 2016

Der SV Holtsee war am 16. und 17. Juli zum vierten Mal mit einem tollen Team in Eckernförde beim Lauf ins Leben (LiL) (www.laufinsleben.de) dabei! Wir können langsam von einer „Tradition“ sprechen. Der LiL fand in diesem Jahr zum 12. Mal statt, angemeldet hatten sich 43 Teams und insgesamt 1072 Starter und Sterterinnen waren mit dabei. Bis zum 17. Juli konnten gut 28.000 € an Spenden verbucht werden.

Unser Spaß und unsere Freude der letzten Jahre hat im Dorf weitere Kreise gezogen, denn wir konnten ein Rekordergebnis erzielen. Mit insgesamt 63 Einzelspenden plus dem Inhalt unserer Sammelbox kam unser Team auf einen Gesamtbetrag von 680 € zugunsten der Schleswig-Holsteinischen Krebshilfe. 42 Läuferinnen und Läufer drehten ihre Runden für den SVHoltsee, laufend, walkend, gehend und im Rollstuhl. Möglich wurde der Anstieg vor allem durch die Beteiligung der Freiwilligen Feuerwehr Holtsee. Die Kameraden haben schon angekündigt, dass sie für 2017 noch mehr Reklame machen wollen.

Ein Läufer grüßt Zuschauer

Der Läufer grüßt das Frühstücksteam

Das Wetter hat uns wieder mal auf eine harte Probe gestellt. Am Samstag nieselte es mehr oder weniger stark ununterbrochen bis ca. 18 Uhr, die Bahn wurde aber nie matschig. Gelaufen wurde trotzdem ohne Unterbrechung! Für insgesamt 22 Stunden musste von unserem Team mindestens ein Aktiver oder eine Aktive auf der Laufbahn vertreten sein. Erkannt wurde unser Team immer, denn unsere Trikots waren von einem Gelb, das sonst niemand hatte. Außerdem trugen wir als „Staffelhölzer“ zwei gelb-schwarze Schmetterlinge, die uns Charlotte Lehmann genäht hatte. Meist tummelten sich mehrere LäuferInnen aus unserem Team gleichzeitig auf der Bahn, beim Gehen/Laufen wurde dann auch „gut geschnackt“. Ein besonderer Dank gilt denjenigen, die in der Nacht gelaufen sind, denn meist bedeutet das eine Unterbrechung des eigenen Schlafs. Die Kerzenzeremonie von 22 bis 22:30 Uhr war wieder ein sehr intensiver Moment der Veranstaltung. Alle TeilnehmerInnen gehen in dieser halben Stunde schweigend um hunderte im Innenkreis der Laufbahn aufgestellte, bunt bemalte Papiertüten, in denen Kerzen brennen. Diese Kerzen beleuchten in der ganzen Nacht die Laufbahn.

Gruppenbild des Abbauteams

Das Abbauteam am 17. Juli

Wir hatten in diesem Jahr einen besonders guten Platz direkt an der Laufbahn und waren deutlich erkennbar an dem ca. drei Meter hohen gelb-schwarzen SV Holtsee-Banner. So dicht dran konnten wir unsere „Jungs und Mädels“ immer vom Zelt aus anfeuern. Aufgebaut hatten wir zwei Zelte der Größe von ca. 4×6 Meter und diesen Luxus wollen wir uns im nächsten Jahr wieder gönnen. Das eine diente als Garderobe und Lager, das andere an der Laufbahn war unser Proviantzelt. Ein toller Abschluss unseres Auftritts war das Frühstück am Sonntag: Im Sonnenschein saßen wir mit zwölf Leuten vor dem Zelt, hatten miteinander unseren Spaß und konnten vielstimmig unsere LäuferInnen anfeuern, schon zum vierten Mal zu dieser Zeit auf der Laufbahn die Sells aus Sehestedt und die Jahns aus Holtsee gemeinsam mit Christian Renk. Bei der Abschlusszeremonie wurde es zum Schluss hin dann hektisch. Dunkle Wolken zogen auf und alle Teams wollten die Zelte noch vor dem Regen abgebaut bekommen. Wir haben es geschafft, wurden dann aber beim Einladen richtig nass. Egal: Ein sehr erfülltes Wochenende war zu Ende und der anschließende Mittagsschlaf wohlverdient.

So ein Auftritt bedarf der Unterstützung Vieler:

  • der Sportverein versorgte uns mit Getränken und Wimpeln,
  • Angelika Fürstenberg-Ballach steuerte einen großen Beitrag zu den Trikots bei,
  • von der Käserei bekamen wir Käse,
  • die Schlachterei Neidhardt beteiligte sich am Grillgut,
  • Teilnehmer und Teilnehmerinnen brachten Kaffee, Kuchen, Salate, Brot und weiteres Essbares mit,
  • „Schorsch“ Kehr war wieder unser Grillmeister,
  • je ein Zelt liehen uns die Jugendfeuerwehr Altenholz und die AWO-Gettorf.
  • Die Gemeinde stellte uns den Opel zum Transport von Zelt, Sitzen und Tischen zur Verfügung. Dank auch an Holger Ohm für seine Fahrdienste!
  • Der Förderverein hat sich mit einem schönen Beitrag an den Kosten beteiligt.

Ganz herzlichen Dank für diese Beiträge und an die vielen helfenden Hände aus dem Team der Starter und Starterinnen für einen rundherum gelungenen Auftritt des SV Holtsee! Unsere Anmeldung fürs nächste Jahr ist schon bestätigt. Am 15. und 16. Juli 2017 wollen wir dann gern mit noch mehr Teilnehmern und Teilnehmerinnen antreten und auch gern eine höhere Spendensumme erreichen (Schaffen wir die 1.000 €?).

Hubertus Fiedler

Share on Facebook