Vorbericht

Erstes Auswärtsspiel für den SVH 

Am kommenden Sonntag geht es für die „Erste“ nach Eckernförde. Das erste Auswärtsspiel der Saison findet bei Eckernförde IF statt.

Nach einem guten Saisonstart und Punktgewinn am letzten Wochenende gegen den TSV Borgstedt geht es nun darum am Sonntag den ersten Dreier der Saison 16/17 einzufahren. Mit IF trifft man auf einen unangenehmen Gegner, der in der Vergangenheit die Gelb-Schwarzen immer wieder vor größere Probleme stellte. Besonders die schnellen Offensivspieler bereiteten der Holtseer Defensivabteilung immer wieder größeres Kopfzerbechen. Nun werden die Karten neu gemischt. Im Kader der Eckernförder war in der Sommerpause viel Bewegung. Leistungsträger verließen den Verein und auch ein neuer Trainer übernahm die sportliche Leitung. Man kann durchaus von einer Wundertüte sprechen, da man gerade in der Anfangsphase in der Saison noch nicht absehen kann, was die Mannschaft von Coach Jan Möller zu leisten im Stande sein kann. Aber auch der Kader des SVH hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams sehr gewandelt. Die Eckernförder unterlagen am ersten Spieltag dem Aufsteiger Gettorfer SC U23 deutlich mit 4:1. Dennoch wird die Mannschaft von Ole Möller und Mario Müller gut daran tun den Gegner auf keinste Art und Weise zu unterschätzen. Die Eckernförder wollen sicherlich Wiedergutmachung für die Niederlage aus dem letzten Spiel und den absoluten Fehlstart in die Saison verhindern. Das Trainerteam wird die richtigen und motivierenden Worte finden, um die Mannschaft optimal auf den Gegner einzustellen. Wie immer muss jeder im gelb-schwarzen Trikot alles abrufen, um den Sieg und die drei Punkte an den Holtsee zu holen.

Die Marschroute ist klar. Der gute Saisonstart soll mit drei Punkten veredelt werden. Jeder wird alles für den Erfolg des Teams geben. Personell kann das Trainerteam, wie in der Vorwoche aus dem Vollen schöpfen. Unter der Woche war Keeper Jannik Opallach angeschlagen und konnte nur einmal trainieren. Er wird aber am Sonntag das Tor hüten können. Im Vergleich zur Vorwoche muss das Trainergespann auf Timon Bühler und Christian Schnitker verzichten. Wieder einmal macht sich der breite Kader bezahlt. Irfan Acer und Frithjof Rohweder werden in den Kader rücken. Der SV Holtsee wird mit einer schlagkräftigen Truppe nach Eckernförde fahren. Für Irfan Acer könnte es ein besonderes Spiel werden, wenn er auf seine ehemaligen Teamkameraden trifft.

Anstoß ist am Sonntag, 28.08.2016, um 15:00 Uhr in Eckernförde. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche gelb-schwarze Unterstützung am Spielfeldrand. Gemeinsam holen wir den ersten Dreier! Allen SVH-Anhängern ein schönes und sonniges Wochenende! 

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

IF erwartet unsere Liga – Geht die „Möller-Bande“ auswärts wieder auf Beutetour?


Schön, dass wir nach zwei Jahren mal wieder im Stadion am Noor auflaufen dürfen. Unser letzter Auftritt dort war – so meine Erinnerung – nicht so elegant, das ist inzwischen Schnee von gestern. Die Ausgangslage ist so, dass der Eckernförder IF nach seinem Aderlass um jeden Punkt verlegen ist und jeden Zentimeter Rasen verteidigen wird.
Unsere Liga feat. Ole Möller/Mario Müller brennt natürlich auf den ersten Dreier in der neuen/alten Spielklasse. Auch für Irfan Acer – sofern er eingesetzt werden kann – ist es ein besonderes Spiel, trug er doch vorher das Trikot unseres Gegners. Die „Terrassen-Experten“ haben natürlich ihre eigene Aufstellung bzw. ihr eigenes Spielsystem, da wird sich „Banden-Boss“ Ole Möller wohl kaum in die Karten gucken lassen und hat für das kommende Spiel am Sonntag, den 28.August 2016 um 15 Uhr am Hans-Christian-Andersen-Weg Nr. 5 in Eckernförde wohl schon die passende Formation im Gedächtnis. Wir lassen uns gerne überraschen. Hoffentlich finden viele Fans den Weg nach Eckernförde und unterstützen unsere Farben, damit sie erfolgreich sind und sich tabellarisch verbessern!
Nimm dir Zeit und sei dabei – Wir sehen uns – Eure Fangemeinde

Share on Facebook

SVH – History

Liebe Freunde des SV Holtsee und des Waldstadions,

zum Unentschieden unserer Liga gegen Borgstedt wäre noch nachzutragen, dass man vor einem Jahr auch zu Hause mit einem Unentschieden gestartet ist. Und das gegen den späteren Absteiger Felde/Stampe II. Der Rest der Saison ist bekannt, und den TSV Borgstedt wird man zum Schluß der Serie 2016/2017 nicht unbedingt auf einem Abstiegsplatz wiederfinden.
Gehen wir doch einfach mal wieder zurück in die Saison 2000/2001. Da wurde Fußball noch mit „V“ geschrieben und Volleyball mit „W“. Der Verfasser spielte noch mit durchwachsenen Leistungen bei den Oldies, und die Fiala-Schützlinge sollten zur Borussia nach RD. Mal sehen, was daraus wurde:

Fiete No. 23 – Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde – Barkelsbyer SV behauptet Spitze


Der Barkelsbyer SV blieb auch im vierten Spiel in Folge ungeschlagen und nahm die Hürde beim Aufsteiger SV Fleckeby sicher mit 6:1. Dadurch behauptete die Meding-Elf natürlich ihre Führung in der 1. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde. Auf Rang zwei verbesserte sich der TSV Groß Vollstedt, der beim Tabellenvorletzten SV Langwedel einen 10:2-Kantersieg feierte. Ungefährdet siegte auch der SV Holtsee: Bei Borussia 93 gewannen die Schützlinge von Trainer Dirk Fiala mit 6:1 und verteidigten Rang drei.
Eckernförde (az) Ebenfalls klare Siege fuhren der SV Kochendorf im Nachbarschaftsduell beim VfR Eckernförde (4.1) sowie der Osdorfer sV bei der SG Westensee (5:2) ein. Insgesamt fielen an diesem Spiettag rekordverdächtige 51 Treffer.
Borussia Rendsburg SV – Holtsee 1:6 (1:1)
In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war es Frank Schankat, der die Platzherren in der 36. Minute in Führung brachte. Doch in den Jubel der Borussen hinein schaffte Andreas Petersen praktisch im Gegenzug den Ausgleich.
In Hälfte zwei erhöhten die Gäste die Schlagzahl und wurden läuferisch und spielerisch immer überlegener. Innerhalb von fünf Minuten brachen die Fiala-Schützlinge den Widerstand der Gastgeber. Zunächst traf Ole Brücker (63.), dann nutzte Marcus Grubert (68.) eine Unachtsamkeit in der Rendsburger Hintermannschaft. „Da war unsere Moral gebrochen,“, sagte ein enttäuschter Borussen Trainer Frank Tischer. Thorsten Lüthje erzielte in der 74. Minute das 4:1 für die Gäste, die dann noch durch Norbert Schink (75.) und Kai Wunderlich (89.) zum Endstand von 1:6 kamen. „Der SV Holtsee hat sich hier wie ein würdiger Meisterschaftsfavorit vorgestellt,“ erklärte Tischer nach Spielende.
Aufstellung: Thomas Fröhlinger, Peter Bochmann, Christian Ströh, Karsten Bremer, Olaf Hoffmann, Andreas Petersen, Kai Littschwager (65. Norbert Schink), Ole Brücker (65. Jens Gerbers), Thorsten Lüthje, Thorsten Schröder, Marcus Grubert (78. Kai Wunderlich)

Quelle: Fiete No. 23 – Saison 2000/2001

Share on Facebook

Spielbericht

Unentschieden zum Saisonauftakt

Am gestrigen Sonntag kam die „Erste“ nicht über ein 1:1 Unentschieden gegen den TSV Borgstedt hinaus. In einem über weite Strecken ausgeglichenen und kampfbetonten Spiel konnte keine der beiden Mannschaften den entscheidenden Akzent setzen und somit war das Remis der gerechte Ausgang des Spiels.

Das Trainerteam um Ole Möller und Mario Müller konnte personell aus dem Vollen schöpfen und schickte eine schlagkräftige Truppe in das erste Saisonspiel. Beide Mannschaften begannen die Partie abwartend. Auf beiden Seiten wurde versucht den Ball konzentriert und sicher durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, um so Sicherheit und Selbstvertrauen in die eigenen Aktionen zu bekommen. In der Vorwärtsbewegung fehlte anfangs noch die Risikobereitschaft und einige Pässe ins Angriffsviertel waren noch zu unpräzise. Die Abwehr um Libero André Mankiewitz stand sicher. Aber auch die Verteidigung der Gäste stellte sich kämpferisch und zweikampfstark den Angriffen der Gelb-Schwarzen entgegen. Die ersten ernst zunehmenden Torannäherungen gehörten dem TSV. Nach sieben Minuten hatte TSV-Angreifer Niklas Knutzen die erste Möglichkeit. Sein strammer Schuss aus 20 Metern mittig vor dem SVH-Tor ging aber noch deutlich rechts oben vorbei. Fünf Minuten später wurde es nach einer Ecke der Borgstedter gefährlich. Ein Kopfballversuch konnte von Jannik Opallach mit einer guten Parade entschärft werden. In der 20. Minute hatten dann die Gäste ihre beste Möglichkeit im ersten Durchgang. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld der rechten Angriffsseite, kam in der Mitte abermals Knutzen mit dem Kopf an den Ball. Der Kopfball war etwas zu unpräzise und stellte Jannik nicht vor größere Probleme.

Auch die Männer vom Holtsee hatten jetzt die ein oder andere Möglichkeit für einen Torabschluss. Die erste gute Gelegenheit hatte Marcel Nass. „Marci“ kam 16 Meter vor dem Tor an den Ball und schloss mit vollem Risiko direkt ab. Sein Versuch fand nicht den Weg auf das Tor, sondern ging rechts hoch über das Tor. Neuzugang Julian Jacobsen hatte mehrere Abschlussmöglichkeiten in und um den Sechzehner. Sämtliche Versuche wurden von der aufmerksamen Borgstedter Defensive ein ums andere Mal im letzten Moment geblockt, sodass aus vielversprechenden Abschlusspositionen noch nichts Zählbares herausspringen sollte. In der ein oder anderen Situation in der Offensivbewegung agierten die Gelb-Schwarzen teilweise etwas zu ballverliebt. Ein Querpass oder ein Pass in die Tiefe für einen freien Mitspieler wären bessere Alternativen gewesen. Vor der Halbzeitpause passierte nichts Nennenswertes mehr. Beide Mannschaften rieben sich in intensiven Zweikämpfen auf und es ging mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach der Pause übernahmen die Gelb-Schwarzen das Spielgeschehen und wurden bereits in der 48. Minute für ihr Engagement belohnt. Liridon Ademi setzte mit einem sehenswerten Heber über die Borgstedter Verteidigung den eingelaufenen Jan-Kristoffer Bock in Szene. „Janny“ legte den Ball mehr oder weniger gewollt ab auf Julian Jacobsen und „Juli“ ließ mit einem satten Linksschuss Alexander Hochweiss im Tor der Gäste keine Abwehrchance. Kurze Zeit später hatten die Männer vom Holtsee die nächste sehr gute Möglichkeit, um auf 2:0 zu erhöhen. „Marci“ schloss von der Strafraumgrenze ab. Sein abgefälschter Schuss prallte von der Latte zurück ins Spielfeld, wo Jan-Erik Paulinski den abgeprallten Ball freistehend am Tor vorbei schob. Der nächste Aufreger ließ nicht lange auf sich warten. „Doni“ setzte sich stark auf seiner linken Angriffsseite durch und drang in den Strafraum ein. Er machte einen Haken und versuchte den Ball quer vor das Tor der Borgstedter zu bringen. Der Ball sprang einem Borgstedter Verteidiger an die Hand. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Ein klares Handspiel, welches einen Strafstoß zur Folge hätte haben müssen.

In der Folgezeit investierte der TSV Borgstedt wieder mehr und drängte auf den Ausgleich. Die Mannschaft von Ole Möller war jetzt nicht mehr so griffig in den Zweikämpfen und ließ den Gästen zu viel Platz im Mittelfeld. Dies eröffnete den Borgstedtern immer wieder Räume für ihre Angriffe. Besonders durch Standardsituationen strahlten die Gäste ihre Gefahr aus. So war es auch ein Eckstoß in der 72. Minute, der zum Ausgleich für die Gäste herhalten musste. Der Ball wurde am ersten Pfosten verlängert und in der Mitte nutzte Niels Kleyer die Unordnung in der SVH-Hintermannschaft und ließ Jannik aus kürzester Distanz keine Abwehrchance. In der 80. Minute hatten die Gelb-Schwarzen noch einmal eine Möglichkeit. Wieder einmal Liridon Ademi setzte sich gut durch und brachte den Ball vor das Tor. Ein Verteidiger konnte in höchster Not vor dem mitgelaufenen Jan-Ole Lohmann klären. Die letzten beiden Möglichkeiten der Partie gehörten dann wieder den Borgstedtern. Nach einem langen Ball war ein Angreifer frei durch. Sein Heber über Jannik ging allerdings auch über das Tor. Die letzte Aktion des Spiels war dann wieder ein Eckball der Gäste. Mit gemeinsamen Kräften konnte vor dem Tor verteidigt werden, sodass Jannik den Ball schließlich festmachen konnte und das 1:1 festhielt.

Unter dem Strich steht ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden. Hätten die Gelb-Schwarzen in ihrer stärksten Phase das 2:0 nachgelegt, wäre mit Sicherheit ein Sieg drin gewesen. Ärgerlich ist es, dass das Gegentor zum 1:1 nach einer Standardsituation fiel. Dennoch kann das Team mit dem Saisonauftakt gegen einen starken Gegner zufrieden sein und wird in der nächsten Woche fokussiert auf das Auswärtsspiel bei Eckernförde IF hinarbeiten. Dort sollen dann die ersten drei Punkte der Saison eingefahren werden.

Aufstellung:

Tor:

Jannik Opallach

Abwehr:

Tom Nobiling, André Mankiewitz, Christoph Marten (C), Patrick Clasen (83. Christian Schnitker), Jan-Erik Paulinski

Mittelfeld:

Steffen Marten (73. Jan-Ole Lohmann), Marcel Nass, Jan-Kristoffer Bock, Liridon Ademi

Angriff:

Julian Jacobsen

Außerdem dabei:

Ole Ströh, Jannek Bahr, Timon Bühler

Trainer/ Co-Trainer: 

Ole Möller u. Mario Müller

Betreuer:

Fiete Bressler

Tore:

1:0 Julian Jacobsen (48.), 1:1 Niels Kleyer (72.)

Ein Dank gilt den zahlreichen Fans, die den Saisonauftakt im Waldstadion verfolgten. Gemeinsam geht alles! 

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

Saisonstart nicht misslungen – SVH u. TSV Borgstedt trennen sich 1:1


Liebe Freunde und Gönner unserer Gelb-Schwarzen,
vorab ein freundlicher Gruß an Sandra Krabbe nach Borgstedt – sie tippte völlig überraschend 1:2 für das Team ihres Partners. Hätte fast so ausgehen können. Alles Gute KB
Womit hier der Fokus jetzt auf unser Team folgt. Die Ausrichtung war aus Sicht des Verfassers recht defensiv, man wollte wohl keinen Konter einfangen. Überwiegende Duelle im Mittelfeld liessen Torchancen zur Mangelware werden. Jannik Opallach im Tor zeigte sich fangsicher und ohne Fehler. – Cut –
Das wie immer „sach- u. fachkundige Publikum“ auf der „VIP-Terrasse“ erwartete einen agileren SVH und sollte Recht behalten. Die „Möller-Bande“ spielte zielstrebiger auf das Tor der Gäste von der Eider und konnte den Führungstreffer durch „Jule“ Jacobsen bejubeln. Einer Großchance danach zum 2:0 stand die Latte im Weg, eine weitere gute Chance wurde nicht genutzt. Der TSVB übernahm die Regie im Mittelfeld – warum eigentlich? – und drängte kollektiv auf den Ausgleich. Nach einem Festival von Eck- u. Freistössen war es dann leider soweit. Der TSV Borgstedt konnte ausgleichen und gab sich damit nicht zufrieden. Die Fangemeinde soll eigentlich nicht die anderen Mannschaften beurteilen, aber auch mit der „Krabbe-Truppe“ wird zu rechnen sein.
Es gab keinen Verlierer – Das sollte auch die Erkenntis für unsere Liga sein. See you next week at IF-Stadion..
Noch etwas Werbung für die nächste Woche…….Fiete No. 23….Gewinnen wir bei Borussias?………

Share on Facebook