SVH – Finder

Liebe Freunde u. Fans des Fußballs im SVH u. des Regelwerks!

„Hast du die Regel im Kopf?“ Diese Frage wird nicht nur beim Schach- oder Skatspiel gestellt. Mit dieser Frage kannn man auch auf oder neben dem Fußballplatz konfrontiert werden. Da hilft vllt. der nachfolgende Beitrag für Situationen, die allwöchentlich auf unseren Plätzen passieren können..

Eine kleine Regelkunde

Jeden Freitag steht in unserem Fußball-Portal KN-Sportbuzzer.de eine kleine Regelkunde, die auch Kundige noch verdutzen kann.
Diesmal zum Beispiel: Der Ball rollt auf das leere Tor zu, und ein Ersatzspieler, der gerade hinterm Tor beim Warmlaufen ist, läuft hin und schlägt den Ball noch von der Torlinie. Trotzdem Tor? Strafstoß? Rot? Nein! Der Ersatzspieler kriegt die Gelbe Karte, die gegnerische Mannschaft indirekten Freistoß. Das war´s. Der Ersatzspieler dürfte sogar noch eingewechselt werden. Nur wenn er den Ball mit der Hand wegschlägt, gibt´s Rot.
Hoffentlich spricht sich das auf den Reservebänken nicht rum… mk

Quelle: KN-Sport vom 29. April 2017 – Einwurf

Share on Facebook

Vorbericht

SV Fleckeby zu Gast zum Topspiel im Waldstadion

Am kommenden Sonntag geht es für die Elf von Ole Möller und Mario Müller um die Verteidigung des dritten Tabellenplatzes und darum an der SG Schwansen dran zu bleiben. Mit dem SV Fleckeby kommt ein Team aus den Top-5 der Tabelle ins Waldstadion.

Die Partie aus der Hinrunde dürfte allen Beteiligten noch in guter Erinnerung sein. In Fleckeby setzte es mit 1:3 die erste Saisonniederlage. Damals erwischten die Gelb-Schwarzen einen gebrauchten Tag und mussten verdientermaßen ohne Punkte von der Schlei abreisen. Für die Männer vom Holtsee geht es also auch um Wiedergutmachung. Um die Punkte am Holtsee zu behalten, muss die Mannschaft alles in die Waagschale legen. Es wird sich zeigen, wie sich die Fleckebyer in Holtsee präsentieren. Eine gewisse Diskontinuität zieht sich durch die Saison der Blau-Weißen. Erfahrungsgemäß sind die Blau-Weißen aus Fleckeby eine zweikampfstarke Truppe, die um jeden Meter kämpft. Dazu haben sie mit den Matthiesen-Brüdern ein weiteres Ass im Ärmel. Es wird der Mannschaft von Trainer Ronald Kurkotow aber nicht gerecht, sie auf das Trio zu reduzieren. Für die Gelb-Schwarzen ist dennoch der erste Schlüssel zum Erfolg die Eingrenzung der Kreise der Matthiesens. Für die Möller-Elf geht es darum, sich weiter zu verbessern und den Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter auszubauen. Die Mannschaft wird versuchen aus einer sicheren Defensive spielerische Lösungen nach vorne zu finden und darf keinem Zweikampf aus dem weg gehen. Das Trainerteam wird die richtigen Worte finden und das Team bestmöglich einstellen.

Unter Woche wurde zweimal bei ordentlicher Beteiligung sehr intensiv und gut trainiert. Im Fokus stand das Passspiel und der Torabschluss. Der Aufwärtstrend der letzten Wochen tut der Mannschaft sichtlich gut und setzt im Saisonendspurt noch einmal Kräfte frei. Personell ist die Lage allerdings bei den Gelb-Schwarzen weiterhin sehr angespannt. Im Vergleich zur Vorwoche muss die Mannschaft auf Torjäger Julian Jacobsen, Abwehrspieler Patrick Clasen und Jonas Bunzel verzichten. Ein Fragezeichen steht außerdem hinter Abwehrchef André Mankiewitz. Das Trainerteam wird dennoch eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen schicken, die bereit sein wird alles zu geben.

Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr im Waldstadion Holtsee. 

Bereits um 13:15 Uhr ist die Zweite im Einsatz. Auch hier erwartet die Zuschauer ein Topspiel. Mit dem SV Grün-Weiß Bovenau kommt der Tabellenzweite nach Holtsee. Mit einem Sieg kann die Elf von Bernd Strasser und Sebastian Pottel an den Gästen vorbeiziehen.

Anstoß ist am Sonntag um 13:15 Uhr! 

Beide Mannschaften brauchen die Unterstützung vom Spielfeldrand. Ab 13:15 Uhr gibt es Fußball im Waldstadion! Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaften für einen 6-Punkte-Sonntag! Gemeinsam geht alles! 

Bis dahin allen SVH-Anhängern ein schönes Wochenende! 

 

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

Spannender Fußballnachmittag im Waldstadion – GW Bovenau u. SV Fleckeby werden erwartet


Liebe Freunde, Fans und Gönner der gelb-schwarzen Farben,
bereits gestern durfte gejubelt werden, zumindest bei den BVB-Fans. Deren gelb-schwarzes Team schmiß den FCB aus dem Pokal und löste das Ticket nach Berlin. Vllt. können am Sonntag auch die Fans des SVH jubeln, allerdings hat der Spielplangestalter für beide Teams keine Laufkundschaft als Gegner angesetzt.
Das Pottel/Straßer-Team erwartet als Tabellendritter die Grün-Weißen aus Bovenau. Der Tabellenzweite südlich vom Kanal ist punktgleich mit unserer U23, hat jedoch das bessere Torverhältnis sowie zwei Spiele Rückstand. Ein Sieg würde somit erstmal den Sprung auf Platz 2 bedeuten. Also – Gas geben Jungs!
Kommen wir zum Liga-Topspiel: Da war doch noch was? Genau, im Oktober 2016 mussten wir unsere erste Saison-Niederlage hinnehmen. Die war besonders schmerzhaft, weil sie a) auch verdient war, weil wir b) einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten. Noch schlimmer war, dass diese Niederlage c) eine Ergebniskrise zur Folge hatte. Aus welchen Gründen auch immer!
Der SV Fleckeby hatte es damals gut gemacht, ich hoffe, wir können es am kommenden Sonntag besser. Mit einem Sieg wäre die Rechnung beglichen, und man hätte einen Verfolger auf Distanz gehalten. Schauen wir auf uns. Egal, wen unser Coaching-Team Ole Möller u. Mario Müller auflaufen lässt. Jeder wird „brennen“, damit die drei Punkte im Waldstadion bleiben.
Am Sonntag, den 30.April 2017 wird ab 13.15 Uhr gespielt – das Liga-Spiel beginnt um 15 Uhr. Bitte blockt den Nachmittag für den SV Holtsee – bringt Freunde, Verwandte, Nachbarn u. Arbeitskollegen mit. Für die optimalen sechs Punkte brauchen unsere Jungs die Unterstützung von draußen. Ich hoffe, wir sehen uns – Eure Fangemeinde

Share on Facebook

SVH-Aktuell

Share on Facebook

Spielbericht

SV Holtsee feiert zweiten Auswärtssieg in Folge

Mit 4:0 konnte die Elf von Ole Möller und Mario Müller ihr Gastspiel bei der zweiten Mannschaft des TuS Jevenstedt gewinnen. Julian Jacobsen mit einem Dreierpack und zum zweiten Mal in Folge blieben die Gelb-Schwarzen ohne Gegentreffer.

Vor dem Spiel gab es erfreuliche Nachrichten bezüglich der Aufstellung. Steffen und Christoph Marten sowie Julian Jacobsen, der nach langer Abwesenheit wieder im Kader war, standen in der Startelf. Leider musste „Nepp“ während des Aufwärmens feststellen, dass es doch noch nicht reichen sollte. Christian Schnitker rückte in die Startformation. Die Zuschauer sahen mit Beginn des Spiels einen Gastgeber, der in der Anfangsphase viel Druck ausübte. Ein reibungsloser Spielaufbau sollte den Gelb-Schwarzen zunächst nicht gelingen. Dennoch gehörte die erste gute Möglichkeit der Möller-Elf. Nach einem Eckball von Liridon Ademi scheiterte Christoph Marten nur knapp mit einem Kopfball. Der TuS spielte aus einer gut organisierten Defensive immer wieder schnell nach vorne, konnte sich allerdings keine klaren Einschußmöglichkeiten erarbeiten. Einen guten Fernschuß aus 35 Metern von Florian Fischer konnte Jannik Opallach im Tor der Holtseer ohne größere Probleme festhalten. Die ein oder andere Standardsituation der Gastgeber sorgte ebenfalls für Gefahr, doch sollte zu keinem Erfolg führen.

Gut zehn Minuten vor der Halbzeit hatte der SVH die stärkste Phase in der ersten Hälfte. Das Kombinationsspiel der Gelb-Schwarzen wurde besser und man zwang die Jevenstedter immer wieder zu Foulspielen in der gefährlichen Zone. Nach einer Freistoßflanke von „Doni“ kam Julian Jacobsen mit dem Kopf an den Ball. Sein Versuch ging knapp am Tor vorbei. Die nächste Möglichkeit gehörte wieder „Juli“. Mit einem Flachschuß aus 18 Metern scheiterte er am gut parierenden Schlussmann des TuS. In der 41. Minute fiel dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer für die Männer vom Holtsee. Nach einer Freistoßflanke von Tom Nobiling aus dem linken Halbfeld kam „Juli“ an den Ball. Er setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete mit links zur Führung. Es ging mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte begann aus Sicht der Gelb-Schwarzen eher verhalten. Man wartete ab, wie die Gastgeber aus der Kabine kommen sollten und setzte darauf den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. In der 55. Minute hatte Jevenstedt eine gute Möglichkeit für den Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke kam in der Mitte Sebastian Degener mit dem Kopf an den Ball. Sein Kopfball war zu ungenau, sodass Jannik sicher parieren konnte. Fortan spielte die Möller-Elf wieder zielstrebiger nach vorne, denn man wollte sich nicht auf der knappen Führung ausruhen. Die Angriffsbemühungen ließen aber die allerletzte Konsequenz und Zielstrebigkeit vermissen, da man sich unter anderem zu oft in Einzelaktionen verzettelte. Die nächste richtig gute Tormöglichkeit gehörte den Blau-Gelben in der 72. Minute. Nach einer Flanke lenkte Peter Scheffler den Ball mit dem Kopf an die eigene Latte und entging nur knapp dem Eigentor zum 1:1.

In der Folgezeit mussten die Jevenstedter wahrscheinlich dem hohen Tempo der Anfangsphase Tribut zollen. Die Mannen vom Holtsee hatten nun ein klares spielerisches Übergewicht. In der 80. Minute sollte dann das vorentscheidende 2:0 folgen. „Doni“ setzte sich auf seiner linken Außenbahn überragend durch und spielte vor dem Tor uneigennützig in die Mitte, wo „Juli“ den Ball nur noch über die Linie schieben brauchte. Fünf Minuten später hatte Marcel Nass die Chance zum 3:0. Sein Linksschuß aus aussichtsreicher Position ging aber am Tor vorbei. In den letzten Minuten bauten die Gelb-Schwarzen ihre Führung noch auf 4:0 aus. In der 88. Minute bekam „Juli“ in der gegnerischen Box den Ball, setzte sich überragend gegen vier Gegenspieler durch, und krönte seine bärenstarke Leistung mit seinem dritten Tor zum 3:0. Mit einem Flachschuß aus 14 Metern zentral vor dem Tor ließ er dem TuS-Schlussmann keine Abwehrchance. In der 90. Minute wurde „Doni“ im Sechzehner gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Christoph Marten sicher zum 4:0 Endstand. Es war die letzte Aktion des Spiels. Danach pfiff der Unparteiische ab.

Unter dem Strich steht ein verdienter 4:0 Auswärtserfolg. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die den Erfolg möglich machte. Des weiteren fand die Möller-Elf wieder bessere spielerische Lösungen, als noch in den Partien zuvor. Mit dem Erfolg konnte sich die Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz verbessern.

Aufstellung:

Tor:

Jannik Opallach

Abwehr:

Tom Nobiling, Patrick Clasen, André Mankiewitz (62. Jonas Bunzel), Christoph Marten (C), Peter Scheffler

Mittelfeld:

Christian Schnitker (62. Ole Ströh), Marcel Nass, Jan-Ole Lohmann, Liridon Ademi

Sturm:

Julian Jacobsen

Außerdem dabei:

Jannek Bahr, Steffen Marten

Trainer/ Co-Trainer:

Ole Möller u. Mario Müller

Betreuer:

Fiete Bressler

Tore:

0:1, 0:2, 0:3 Julian Jacobsen (41.,80.,88.), 0:4 Christoph Marten (FE/90.)

Ein Dank gilt wie immer den zahlreichen SVH-Anhängern, die die Mannschaft in Jevenstedt unterstützten! Gemeinsam geht alles!

Share on Facebook