Monthly Archives: April 2019

Spielbericht

Bärenstarker SVH feiert den sicheren Klassenerhalt

Was sich in den vergangenen Wochen bereits angedeutet hat, ist nun auch rechnerisch nicht mehr zu widerlegen. Der SV Holsee feiert vier Spieltage vor dem Ende der Saison den Klassenerhalt und spielt nach einer bisher herausragenden Rückrunde auch in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga. Am gestrigen Sonntag besiegelte unsere erste Mannschaft den Klassenverbleib durch einen wahnsinnigen 4:1-Sieg über den Tabellendritten vom TSV Großsolt-Freienwill und feierte damit zudem den sechsten Sieg in Serie. Chapeau, Männer!

Die Partie im Holtseer Waldstadion begann gleich mit einem Paukenschlag. Im Aufbauspiel der Gäste rutschte der Torwart des TSV nach einem Rückpass unglücklich aus und ebnete dem SVH so bereits nach 60 Sekunden den Weg zum 1:0. Jan-Ole Lohmann hatte den Braten sofort gerochen und schob mit dem frühesten Holtseer Tor in dieser Saison ins leere Gehäuse zur Führung für die Schwarz-Gelben ein. In der Folgezeit nahmen die technisch starken Gäste das Spielgeschehen in die Hand und suchten immer wieder nach Lücken im Holtseer Defensivverbund. Die gut gestaffelte SVH-Defensive ließ aber meist nur einige Distanzschüsse zu, die für Torwart Jannik Opallach eine willkommene Beute waren. Die Großsolter kombinierten sich allerdings auch ein ums andere Mal gefällig in unseren Strafraum und zwangen Opallach nach knapp zwanzig Minuten zu einer starken Fußabwehr, die den Schwarz-Gelben die Führung sicherte.

Auch wenn den Gästen ein optisches Übergewicht nicht abzusprechen war, fand auch unsere Elf immer wieder gute spielerische Lösungen im Spiel nach vorne und kam selbst zu guten Gelegenheiten. Einer dieser Spielzüge mündete nach einer knappen halben Stunde im 2:0, als sich unsere Mannschaft über die linke Seite stark durch die gegnerische Hälfte kombinierte. Am Ende war es erneut Ole Lohmann, der aus knapp elf Metern frei zum Abschluss kam und präzise mit Unterstützung des Innenpfostens seinen Doppelpack schnüren konnte. Mit dem Pausenpfiff hätte der SVH nach einem weiteren starken Spielzug sogar auf 3:0 stellen können, jedoch verfehlte Nils Schultz mit seinem Abschluss das Tor nur knapp.

Die Gäste aus dem Kreis Schleswig-Flensburg waren trotz des Spielstandes die etwas aktivere Mannschaft, hatten mit dem Matchplan der Schwarz-Gelben aber merklich ihre Probleme. Brenzlig wurde es für unsere Mannschaft jedoch kurz nach dem Seitenwechsel, als Großsolt nach einem guten Spielzug nur knapp am Pfosten scheiterte. Auch in der Folgezeit drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer und bekamen gut zwanzig Minuten vor dem Ende einen Elfmeter zugesprochen. Torjäger Christoph Karl Rösner verwandelte sicher zum bis dato verdienten 2:1. Der SVH ließ sich durch diesen Treffer allerdings nicht aus der Ruhe bringen und agierte weiter aus einer gesicherten Defensive heraus. Die Großsolter schafften es nun nicht, sich gute Möglichkeiten zum Ausgleich zu erspielen und verzweifelten an der starken SVH-Abwehr.

Mit einem Doppelschlag machte unsere Mannschaft dann allerdings erst kurz vor Schluss alles klar. Ein starker Konter über den eingewechselten Marek Stickelbruck landete bei Janny Bock, der im gegnerischen Strafraum noch einen Verteidiger aussteigen ließ und überlegt zum 3:1 für die Schwarz-Gelben einnetzte. Nur eine Minute später besorgte Marek dann mit einem Treffer der Marke „Traumtor“ den 4:1-Endstand. Einen präzisen Flugball vom ebenfalls eingewechselten Christian Schnitker beförderte Marek mit einem gefühlvollen und sehenswerten Heber über den etwas aufgerückten Torwart der Gäste ins Tor und ließ damit die letzten Restzweifel am sechsten Holtseer Sieg in Folge endgültig verfliegen.

Am Ende steht wieder einmal ein herausragender, wenn auch vermutlich etwas zu hoch ausgefallener, Sieg auf der Habenseite, den sich die ganze Mannschaft verdient und hart erarbeitet hat. Mit konsequenten und stets leidenschaftlichen Leistungen im Jahr 2019 sicherte sich unsere Mannschaft so vier Spieltage vor dem Saisonende hochverdient den Klassenerhalt. Wer hätte das nach den ersten sechs sieglosen Spielen am Anfang dieser Saison noch gedacht? Alle Beteiligten haben auch in der Krisenzeit an einem Strang gezogen und sich für den Aufwand den Einsatz im Training und in den Spielen belohnt. Nun gilt es, die restlichen vier Spiele in dieser Spielzeit zu genießen und den positiven Trend bis zum letzten Spiel aufrecht zu erhalten. In vier Spielen sind ja bekanntlich noch zwölf Punkte zu holen!

Allen Fans und Unterstützern gilt an dieser Stelle ein großer Dank. Eure Unterstützung in dieser Saison war bisher überragend! Die gleiche Unterstützung wünscht sich unser Team auch wieder beim kommenden Auswärtsspiel am Samstag beim FC Ellingstedt-Silberstedt und hofft wie immer auf zahlreiche Zuschauer. Nur der SVH!

Aufstellung:

Tor: Jannik Opallach

Abwehr: Dennis Jansen, Christoph Marten (C), Arne Brunkert, Tom Nobiling, Steffen Marten

Mittelfeld: Jan Kristoffer Bock, Marcel Nass, Nick Dolenga (53. Ole Ströh), Jan-Ole Lohmann (68. Christian Schnitker)

Angriff: Nils Schultz (83. Marek Stickelbruck)

Trainer / Co-Trainer: Ole Möller / Norbert Schink

Betreuer: Fiete Breßler

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

Intern gerne gewollt – Heimsieg gegen Großsolt (4:1) – Die Zweite: 0:0 gegen Schwansen II

Liebe Freunde, Fans und Partner des Fußballs im SV Holtsee

Ein Besuch im Waldstadion lohnt sich z.Zt. immer. Okay, unsere Pottel-Protagonisten konnten sich gegen die Schwansen-Reserve nicht entscheidend durchsetzen und mussten sich mit einem torlosen Remis zufrieden geben. Etwas mehr Training würde vllt. beim Torabschluß helfen – die Animation ist allerdings nicht meine Aufgabe. Gewohnt unaufgeregt leitete SR Pascal Ludat.

Zur LIGA: Schon nach einer Minute flankte Tante Hedwig ihr Nähzeug in die Ecke – unsere „Zaubermaus“ Jan-Ole Lohmann erzielte das 1:0 für Schwarz-Gelb. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit traf unsere Zaubermaus unter der Rubrik „same player shoots again“ in der 29.Minute zur 2:0-Führung. Bis zum Pausenpfiff von SR Awe fielen keine weiteren Treffer. -Cut-

Bereits 2-3 Minuten vor Wiederanpfiff waren die Großsolter wieder auf dem Platz – eine Aufholjagd sollte folgen. Der Tabellendritte aus dem Norden drängte unser Team in die eigene Hälfte – es wurde richtig spannend. Die Druckphase der Gäste hielt an, ein Elfmeter musste für den 2:1-Anschlusstreffer herhalten, hier war der TSV-Goalgetter Christoph Rösner ein sicherer Torschütze. Eine große Fangemeinde zitterte mit unserem Team und wäre zu diesem Zeitpunkt schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Hier hielt unser Abwehrverbund dicht – es boten sich Konterchancen. Ein Doppelschlag von unseren Spielern Janny Bock und Marek Stickelbruck in der 86. bzw. 87. Minute sorgte für einen letztendlich verdienten Sieg, der vllt. um ein Tor zu hoch ausfiel. Ich persönlich freue mich für Marek – neben allen Gewinnern mit der „Grewe-Werbung“ auf der Brust wurde auch „El Capitano“ Chr. Marten genannt, der einen starken „35er“ Chr.Rösner gut unter Kontrolle hatte (O-Ton Dirk Fiala). Die Fangemeinde ist begeistert und hofft auf weitere Erfolge. Die Fahrkarte für die nächste Kreisliga-Saison wurde heute gelöst…..Herzlichen Glückwunsch – Eure Fangemeinde—28.04.2019

Share on Facebook

SVH – Memories

Liebe Freunde, Fans u. Partner des SVH

Im Jahr 2008 erschien anlässlich des 50-jährigen Jubiläums eine liebevoll erstellte Chronik mit dem Titel „Erinnerungen – SV Holtsee 1958 – 2008. Hier ein kleiner Beitrag…

Third Edition – Packendes Duell in der Kreisliga – Holtsee und Sehestedt liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

E c k e r n f ö r d e (TZ) Nur noch zwei Mannschaften überlebten noch den dritten Spieltag in der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde ohne Punktverlust. Da die Elf von Vineta Audorf II, die bislang aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabelle anführte, gegen den VfR Eckernförde einen Punkt einbüßen mußte, setzten sich nun der SV Sehestedt (4:3-Sieg beim EMTV) und der SV Holtsee (2:0 gegen RTSV III) an die Spitze. Die Reserve des Eckernförder SV konnte durch einen Sieg bei der Fortuna aus Stampe die Rote Laterne abgeben.

SV Holtsee – RTSV III 2:0 (1:0)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die Gäste streckenweise ebenbürtig waren, machten die Platzherren im zweiten Durchgang ernst und spielten die Rendsburger klar an die Wand. Das Ergebnis von 2:0 durch Tore von Uwe Köp und Ulfert Geertz drückt nicht die Überlegenheit der Platzherren aus, die eigentlich hätten höher gewinnen müssen. (18.09.1977)

Quelle: Erinnerungen – SV Holtsee 1958 – 2008 +++26.04.2019

Share on Facebook

SVH-Fangemeinde (Vorbericht)

Beautiful Sunday im Waldstadion-Die Zweite empfängt Schwansen II-SVH-LIGA gegen den TSV Großsolt-Freienwill gefordert

Moin, liebe Freunde, Fans und Partner des SV Holtsee

Endlich mal wieder Heimspiele im Holtseer Waldstadion. So erwarten die Pottel-Protagonisten am Sonntag, den 28.04.2019 um 13.15 Uhr die Reserve der SG Schwansen. Drei Punkte würden unsere Farben gerne für sich verbuchen – dazu viel Glück und viel Erfolg!

Zur Liga: Alles andere als Laufkundschaft ist der TSV Großsolt-Freienwill. Die Gäste aus dem Kreis SL-FL waren damals das letzte Team, dass sich vor Saisonbeginn der Kreisliga Nord-Ost freiwillig angeschlossen hatte. Zur gleichen Zeit wies die NordSport darauf hin, dass die Großsolter ein gutes Team sind, was sie bis jetzt auch absolut bewiesen haben. Platz 3 und 90 erzielte Treffer in 24 Spielen sagen einiges aus. Außerdem führt mit Christoph Rösner ein Großsolter die Torjägerliste an (lt.FuPa 25 Treffer). Im Hinspiel musste sich ein ersatzgeschwächter SV Holtsee – u.a. fehlten Janny und Juli – mit 4:0 geschlagen geben und war damit noch relativ gut bedient. Allerdings war Chr. Rösner auch nicht dabei. Ist jetzt auch egal, unser SVH ist z.Zt. wirklich gut drauf und wird alles dafür tun, um auch gegen den großen Gegner zu punkten – und wenn es ein Remis wird. Coach Ole Möller und sein Funktionsteam wissen um die Kombinationsstärke des Gegners. Ausserdem gab es bei Großsolt auswärts schon mal leichte Ausrutscher – so spielten sie in Osterrönfeld und in Wittensee 2:2 bzw. 3:3 und unterlagen in Friedrichsberg und in Rantrum knapp. Auf jeden Fall wird guter Fußball geboten. Viel Glück und viel Erfolg! Unterstützt unsere beiden Teams. Der Anstoß der LIGA ist um 15 Uhr. Sei dabei – Eure Fangemeinde+++25.04.2019

Mehr als eine Randnotiz: Am Freitag, den 26.04.2019 beginnen unsere Oldies ihre Open-Air-Saison um 19 Uhr in Sehestedt. (Angaben ohne Gewähr). Zeitgleich beginnt im Holtseer Sportheim der traditionelle Preisskat…Der SVH – Die Zweite erwartet in einem Nachholspiel am Dienstag, den 30.04.2019 um 19.30 Uhr die Reserve der Schleidörfer…

Share on Facebook

Spielbericht

Holtseer Siegesserie hält auch beim FC Geest an

Am Osterwochenende nahmen unsere Herrenmannschaften die ungewohnte Rolle des Zuschauers ein und konnten das schöne Wetter über die Feiertage genießen. Schließlich hatte unsere erste Mannschaft bereits am Donnerstagabend den nächsten Sieg einfahren können und ist durch den 4:0-Erfolg beim FC Geest 09 bereits seit sieben Spielen in Folge ohne Niederlage. Der Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht war zudem bereits der fünfte Dreier in Folge für den SVH.

Die Holtseer starteten beim FCG gut in die Partie und versuchten sofort, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Mit sehenswerten Ballstaffetten erspielte sich der SVH so auch gleich gute Möglichkeiten, die zunächst noch ungenutzt bleiben sollten. Nach nur zwölf Minuten war der Bann dann aber schon gebrochen, als Juli Jacobsen frei vor dem gegnerischen Tor zum 1:0 einnetzen konnte. Auch in der Folgezeit blieben unsere Schwarz-Gelben die spielbestimmende Mannschaft und legten nach nur 20 Minuten das 2:0 nach. Nach einem Foul an Juli hielt der gute Schiedsrichter Olaf Sulimma kurz Rücksprache mit seinem Linienrichter und entschied richtigerweise auf Strafstoß für den SVH. Janny Bock verwandelte diesen sicher zum 2:0 für die Holtseer.

Dann erwischten die Geester ihre beste Phase im Spiel und zeigten ihre Offensivqualitäten. Zwar schaffte es die Holtseer Defensive mehrfach, die durchaus brenzligen Situationen zu überstehen. In einer Aktion nach einer knappen halben Stunde hatte der SVH jedoch Glück, als der vermeintliche Anschlusstreffer für die Hausherren wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. So war es wiederum unsere Elf, die kurz vor dem Seitenwechsel für die Entscheidung sorgen sollte. Ein gute Kombination von Jonas Bunzel und Janny Bock schloss Janny mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ab und traf so zum vorentscheidenden 3:0 für den SVH.

Nach der Pause schalteten die Holtseer einen Gang zurück und versuchten, den Vorsprung zu sichern. In der Defensive ließ unsere Mannschaft dabei wenig zu und setzte im Umschaltspiel immer wieder Nadelstiche. In mehreren Situationen ließ unsere Elf dann aber auch teilweise freistehend vor dem gegnerischen Tor die nötige Cleverness vermissen und verpasste es so, das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. So blieb wieder einmal dem eingewechselten Nick Dolenga, der schon in Osterby kurz nach seiner Einwechslung zum wichtigen 1:0 für den SVH traf, der Schlusspunkt überlassen. Mit etwas Glück traf „Dole“ aus kurzer Distanz zum 4:0-Endstand und sorgte damit für gute Laune im Holtseer Lager.

Nach nun fünf Siegen in Folge und einem beruhigenden Polster von 11 Punkten auf den ersten Abstiegsplatz hat unsere erste Mannschaft mit dem Sieg beim FC Geest fünf Spiele vor dem Ende der Saison den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Solange dieser aber rechnerisch noch nicht unter Dach und Fach ist, sollte sich keiner im Holtseer Lager schon zu sicher fühlen. Und schon gar nicht sollten wir uns nach den zuletzt erfolgreichen Wochen auf dem bisher Erreichten ausruhen. Bereits am kommenden Sonntag gastiert mit dem TSV Großsolt-Freienwill eine absolute Spitzenmannschaft im Holtseer Waldstadion. Dort gilt es, die guten Leistungen aus den letzten Spielen zu bestätigen und dem Tabellendritten mit einem großen Kampf Paroli zu bieten. Schließlich haben wir mit dem TSV nach der verdienten 4:0-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen!

Die Mannschaft bedankt sich bei den wieder einmal zahlreich angereisten Fans, die am Gründonnerstag den Weg zum Auswärtsspiel in Börm gefunden haben. Am Sonntag hoffen wir dann wieder auf ein gut gefülltes Waldstadion!

Aufstellung:

Tor: Jannik Opallach

Abwehr: Dennis Jansen, Tom Nobiling, Arne Brunkert, Steffen Marten, Jonas Bunzel

Mittelfeld: Marcel Nass (C), Jan Kristoffer Bock, Jan-Ole Lohmann (75. Nick Dolenga)

Angriff: Marek Stickelbruck (46. Nils Schultz), Julian Jacobsen (67. Christian Schnitker)

Außerdem dabei: Jannek Bahr, Patrick Clasen

Trainer / Co-Trainer: Ole Möller / Norbert Schink / Mario Müller

Betreuer: Fiete Breßler

Share on Facebook