SVH – History

Der Knüller: Kann TSVL die Holtseer noch stoppen?

Das, liebe Freunde und Fans der SVH-Historie, war die Überschrift vor dem Top-Duell vom 2.04.1995 im Holtseer Waldstadion. Weiterhin war zu lesen: Marco Suhr wird erstmals wieder über 90 Minuten zum Einsatz kommen….. Dann konnte ja nichts mehr anbrennen. Wir schauen mal…

1:1 reicht dem SV Holtsee – Thede-Elf nach Unentschieden weiter vor Kochendorf und Felde II

ECKERNFÖRDE (jg) Der SV Holtsee bleibt Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde, im Duell gegen einen ihrer hartnäckigsten Verfolger, TSV Lütjenwestedt, kam die Elf von Peter Thede zu einem 1:1 und liegt damit zwei Punkte vor dem SV Kochendorf, der das Nachbarschaftstreffen gegen den SV Fleckeby mit 3:1 für sich entschied. Der TSV Waabs II kam gegen den Tabellendritten TuS Felde II nicht um eine 0:2-Niederlage herum und muß wohl allmählich für die Kreisklasse A planen. Auch der abstiegsbedrohte Gettorfer SC II kassierte vor eigenem Anhang eine Niederlage, er unterlag dem FC Fockbek knapp mit 0:1.

Holtsee – Lütjenwestedt 1:1

Die Gäste wußten, was für sie auf dem Spiel stand und gingen entsprechend aggressiv zu Werke. Ehe sich der Spitzenreiter mit der forschen Spielweise des TSV angefreundet hatte, lag dieser schon mit 1:0 vorn: Oliver Christ hatte getroffen. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem sich beide Seiten nichts schenkten. Als Thorsten Schröder in der 32.Minute zum 1:1 traf, war alles wieder offen. Die Begegnung blieb ausgeglichen und sah hüben wie drüben noch gute Chancen, so daß das 1:1 am Ende vollauf in Ordnung ging.

Im Waldstadion für Holtsee am Ball: Norbert Bahr – Bert Möller, Uwe Matthiesen, Thorsten Suhr, Olaf Hoffmann, Marco Suhr, Olaf Karstens, Thorsten Möller, Torben Möller, Thorsten Schröder, Reiner Frommholz, Andre Pfeiffer, Thomas Ehlers

Quelle: Fiete No. 17 – Saison 1994/1995 +Demnächst SVH-Bredenbek+12.04.2019

Share on Facebook

SVH-Fangemeinde (Vorbericht)

Derby No.3 – SVH-LIGA tritt in Osterby an – Die ZWEITE reist nach Surendorf

Liebe Freunde, Fans u. Sponsoren des SVH-Fußballs

Das Waldstadion wird geschont – es geht in die Fremde. Für das Pottel-Team ist die Fahrt an die Ostsee nicht mit Erholung verbunden. Statt der Strandburg muß man „im Käfig“ das eigene Tor verteidigen. In Surendorf hängen die Punkte oftmals recht hoch, bereits im Hinspiel hatte man gegen den aktuellen Tabellendritten das Nachsehen. Vllt. bringen unsere Farben ja einen Zähler mit zurück an den Holtsee – dazu viel Glück und den entsprechenden Erfolg!

Vor Ostern noch nach Osterby – ob das Glück bringt, wird man spätestens nach dem Schlußpfiff sehen. Bereits das Hinspiel war eine enge Kiste, erst ein Tor von unserem Dennis Jansen in der 90.Minute bescherte uns im Waldstadion die begehrten drei Punkte. Inzwischen konnte sich unser SVH einen kleinen Abstand zu den untersten Plätzen erarbeiten. Nimmt man nur 2019 als Grundlage, so sind wir im Ranking noch weiter oben angesiedelt. Aber „die Wahrheit liegt auf dem Platz“, und so wird das Holtseer Funktionsteam feat. Ole Möller schon unsere Jungs auf einen harten Fight einstellen. Auch die Sportfreunde aus Osterby sind um jeden Punkt verlegen – Langeweile wird mit Sicherheit nicht aufkommen. Man darf gespannt sein – viel Glück und viel Erfolg – SVH-LIGA!

Beide Spiele finden am Sonntag, den 14.04.2019 statt. Das Spiel in Surendorf beginnt um 14 Uhr – das Derby in Osterby wird um 15 Uhr angepfiffen. Auf die Unterstützung durch die SVH-Fans freuen sich beide Teams. Ich hoffe, wir sehen uns! – Eure Fangemeinde +++11.04.2019

Share on Facebook

Spielbericht

SVH setzt Aufwärtstrend gegen ESV II fort

Unser SV Holtsee bleibt in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Mit dem dritten Sieg in Folge sicherte sich der SVH, der nun bereits seit sechs Spielen in Folge ungeschlagen ist, drei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die Tore beim 3:1-Erfolg über den Eckernförder SV II fielen dabei allesamt erst in der letzten halben Stunde des Spiels. Vor dem Anpfiff wurde zudem unser Jan Kristoffer Bock für 350 Spiele im Dress des SVH geehrt. Wir freuen uns auf deine nächsten 350 Janny!

Die Partie begann mit einer unglücklichen Szene für die Schwarz-Gelben, als Winterneuzugang Malte Pietzner sich anscheinend ohne fremde Einwirkung am Knie verletzte. Kurz vor der Pause musste zudem mit Anton Rausch der zweite Neuzugang noch im Laufe der ersten Halbzeit wegen einer Verletzung am Knöchel ausgewechselt werden. Beiden Spielern wünschen wir natürlich eine schnelle Genesung! Auf dem Platz entwickelte sich vor knapp 130 Zuschauern ein umkämpftes Derby mit vielen Fouls und wenigen Höhepunkten in Durchgang eins. Die Gastgeber brauchten einige Zeit, um sich auf die spielerische starke ESV-Reserve einzustellen. Die beste Gelegenheit für unseren SVH hatte dabei Janny Bock, der mit einem Kopfball jedoch an ESV-Torwart Marcel Weynell scheiterte. Die Gäste standen defensiv kompakt, konnten sich bis auf wenige Distanzschüsse allerdings kaum gefährlich vor das Holtseer Tor bringen.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Geduldspiel, das in den letzten 30 Minuten auf einmal mächtig Fahrt aufnehmen sollte. Zunächst setzte der eingewechselte Nils Schultz den Ball frei vor dem gegnerischen Tor nur knapp neben das ESV-Gehäuse. Wenig später wurde der starke Juli Jacobsen im Strafraum von den Beinen geholt und bekam zurecht einen Strafstoß, den Janny Bock sicher zur 1:0-Führung verwandelte. In der 68. Minute ereignete sich dann die wohl entscheidende Szene des Spiels. Nach einem klaren Foul an Janny an der Außenlinie ließ Schiedsrichter Kuhlmann weiterspielen, während es plötzlich hitzige Diskussionen zwischen dem Linienrichter und einigen ESV-Spielern gab. Die Holtseer Offensivabteilung nutzte die Verwirrung aus und spielte aufgrund des ausbleibenden Pfiffs einfach weiter. Juli Jacobsen bediente so im Zentrum mustergültig Nils Schultz, der nur noch zum 2:0 einschieben musste.

Die Auseinandersetzungen sollten allerdings auch nach diesem Treffer noch Folgen haben. Unserem Spieler Jan-Ole Lohmann wurde augenscheinlich zwei Mal ins Gesicht gegriffen, zudem wurde der Linienrichter von ESV-Spieler Mehmet Salih Asan angegangen. Dafür sah der Eckernförder folgerichtig die rote Karte, sodass die Gäste die Partie mit zehn Mann beenden mussten. Für den SVH öffneten sich in der Schlussphase so viele Räume zum Kontern. Nach einem langen Ball tauchte dann Schultz erneut frei vor dem ESV-Gehäuse auf und stellte mit einem sehenswerten Heber über Schlussmann Weynell auf 3:0 für die Schwarz-Gelben. Zwar kam der ESV kurz vor Schluss noch zum 3:1-Anschlusstreffer, am Sieg des SVH sollte das jedoch auch nichts mehr ändern.

In einer hitzigen Partie behielt unsere Mannschaft über weite Strecken des Spiels einen kühlen Kopf und fuhr somit verdient den nächsten Dreier ein. Am kommenden Sonntag reist unser SVH dann zum nächsten richtungsweisenden Derby beim Osterbyer SV und ist dort gut beraten, den Schwung aus den vergangenen Spielen mitzunehmen. Der OSV steht aktuell mit acht Punkten Rückstand auf die Schwarz-Gelben auf dem ersten Abstiegsplatz und braucht dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Mit einem Erfolg könnte unsere Mannschaft also einen direkten Konkurrenten auf Abstand halten und muss daher wieder alles in die Waagschale werfen, um den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Die Mannschaft bedankt sich bei der wieder einmal zahlreichen Unterstützung der Holtseer Zuschauer und freut sich über ein ähnlich hohes Zuschauerinteresse am kommenden Sonntag!

Aufstellung:

Tor: Jannik Opallach

Abwehr: Malte Pietzner (12. Timon Bühler), Dennis Jansen, Christoph Marten (C), Steffen Marten, Arne Brunkert

Mittelfeld: Marcel Nass, Jan Kristoffer Bock, Jan-Ole Lohmann (86. Ole Ströh)

Sturm: Anton Rausch (43. Nils Schultz), Julian Jacobsen

Außerdem dabei: Jannek Bahr, Christian Schnitker

Trainer / Co-Trainer: Ole Möller / Norbert Schink / Mario Müller

Betreuer: Fiete Breßler

Share on Facebook

SVH-Lexikon (Best Of)

Liebe Freunde und Fans des erklärten Fußballs

Immer wieder gern gelesen, die netten Erklärungen für Begriffe aus der Welt des Fußballs. Hier ein paar Beispiele…

Geißbock – Maskottchen einer bekannten deutschen Fußballmannschaft; mag diesem Team zwar viel Glück vermittelt haben, einen Meistertitel hat er schon seit ewigen Zeiten nicht mehr eingebracht. Vielleicht sollten die Herren statt des Geißbocks mal einen Maibock wählen?

Lattenschuß – Eine Situation während eines Fußballmatches, welche die Spieler nach Möglichkeit zu vermeiden suchen, ist eine solche doch recht gefährlich. Was glauben Sie, warum die Fußballer, wenn sie bei einem Freistoß eine MAUER bilden, sich dabei beide Hände fest vor den Unterleib halten? Eben, um den Lattenschuß zu vermeiden.

Quelle: Fuß-ball—Tomus Verlag GmbH, München 1989+++9.04.2019

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

Derbysieg gegen die ESV U23 – Die Zweite überrascht gegen den BSV II

Hallo, liebe Freunde, Fans und Unterstützer des Seniorenfußballs

Besser ging es nicht: Beide SVH-Teams hielten die Punkte im Waldstadion fest. Zuerst hatte unsere Zweite ihren Auftritt gegen den Tabellenzweiten aus Barkelsby. Die BSV-Reserve trat – lt. BSV-Aussenbahnlegende „Sönni“ Hinrichsen – mit siebenfachen Ersatz an. Es dauerte auch nicht lange, da führte unser Team durch einen Doppelschlag von unserem Marek Stickelbruck mit 2:0 (4.+8.Min.). Holtsee erspielte sich weitere Chancen, der Gast hatte nicht so viele Möglichkeiten. So dauerte es bis zur 70. Minute, dann traf Lasse Holst zum vorentscheidenden 3:0. Das 3:1 durch Christian Stusnat in der 81. Minute war eher Ergebniskosmetik, der Sieg geriet eigentlich nicht mehr in Gefahr. Glückwunsch SVH II!

Zur Liga: Gut 130 Zuschauer erlebten bei angenehmen Temperaturen ein umkämpftes Derby. Kassierer Ingo Haß hatte mal wieder das „€-Zeichen“ in seinen Augen, und unser Jan Kristoffer Bock wurde für sein 350.Spiel in Gelb-Schwarz geehrt. Herzlichen Glückwunsch Janny!

Zum Spiel: Vom Anpfiff an war zu erkennen, dass der Landesliga-Unterbau aus Eckernförde bestrebt war, das Spiel über gewonnene Zweikämpfe für sich zu entscheiden, um die Hinspielniederlage auszugleichen. Da waren sie mit ihren Mitteln auch nicht wählerisch. SVH-Coach Ole Möller musste für Malte Pietzner und Anton Rausch bereits in der ersten Halbzeit Timon Bühler und Nils Schultz bringen, wobei ich nicht sicher bin, ob die Verletzung von Malte durch einen Zweikampf zustande kam. Die Einwechslung von „Schulle“ Schultz sollte sich noch durchaus positiv auswirken. Beste Genesungswünsche für die Verletzten, mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause. -Cut-

In der zweiten Halbzeit fing der ESV an, mit seinem Zweikampfverhalten etwas zu überziehen. SR Siegfried Kuhlmann war gefordert. In der 59. Minute konnte er nicht anders, er musste auf Foulelfmeter für Holtsee entscheiden. Da brauchst du bei der Attacke auch keinen Videobeweis oder eine Diskussion mit Marcel Reif im Doppelpaß. „Jubi-Janny“ liess sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte gegen einen guten ESV-Keeper Marcel Weynell absolut sicher. Der SV Holtsee kreierte mehr Chancen und legte zwangsläufig durch unseren „Schulle“ Schultz zum 2:0 nach. (68.Minute). Zeitgleich zog SR Kuhlmann „Rot“ gegen einen ESV-Akteur. In der 80. Minute sorgte „Schulle“ für die Vorentscheidung – 3:0 für den SV Holtsee. Den Ehrentreffer für den ESV erzielte Aaron Adonai. Glückwunsch SVH-LIGA – das untere KL-NO-Mittelfeld ist in Schlagweite!

Danke schön an alle Anwesenden, die das Waldstadion aufsuchten und für eine tolle Kulisse sorgten! Eine angenehme Woche wünscht – Eure Fangemeinde+++8.04.2019

Share on Facebook