SVH-Birthday Collection

Liebe Freunde u. Fans des SV Holtsee und der Sacht-Schützlinge,

es wäre zu einfach, die Erfolge des Sacht-Teams mit den Erfolgen ihrer Stürmer zu erklären. Da war damals schon eine recht starke Truppe zusammen, eine gute Mischung aus jungen Spielern wie vllt. Toddy, Frommi und die Suhr´is und erfahrenen Akteuren wie z.B. Henning Haß, Uwe Matthiesen oder Dieter Hansen. Im Prinzip könnte man hier alle aufzählen. Zum Auftakt ging es nach Sehestedt – immer wieder gerne…

Fortuna Stampe zum Auftakt 4:2-Sieger

ECKERNFÖRDE (jg) 31 Tore fielen zum Saisonauftakt in der Kreisliga Rendsburg-Eckernförde, die in Grün Weiß Todenbüttel und dem hochgewetteten Titelanwärter Fortuna Stampe ihre ersten Tabellenführer hat. Durchwachsen verlief der Auftakt für die Eckernförder Teams. Der ESV II und die FT Eider trennten sich 3:3, auch der EMTV kam über den Büdelsdorfer TSV II (1:1) nicht über ein Unentschieden hinaus. Jeweils eine 1:2-Niederlage fingen sich der Gettorfer SC II und auch der SV Barkelsby ein. Das Derby zwischen dem SV Sehestedt und dem SV Holtsee endete mit einem 2:0-Erfolg der Holtseer. Gut machten sich am ersten Spieltag die Neulingen, auch wenn der SV Freidrichsholm in Todenbüttel mit 1:4 unterlag. Eine Halbzeit lang hatte der Aufsteiger. gut mitgehalten.

SV Sehestedt – SV Holtsee 0:2

Hätte nicht Volker Benn im Tor der Sehestedter einen so glänzenden Tag gehabt, der Saisonauftakt hätte mit einem Sehestedter Debakel enden können. Eine halbe Stunde hielt die Überraschungsmannschaft der letzten Saison , die ohne Abassi und Klingbeil antreten mußte, gut mit. Doch dann sorgte SVH-Torjäger Harro Bahr für die Entscheidung, als er die Einheimischen mit zwei sehenswerten Treffern auf die Verliererstraße brachte. Trotz weiterer guten Holtseer Möglichkeiten blieb es beim 2:0.

In Sehestedt am 12.08.1989 dabei: Mohr – Suhr T., Jeß, Matthiesen, Hansen, Hoffmann, Haß H., Suhr M., Paulinski, Schamborski, Bahr, Frommholz, Schröder T., Möller T., Greve

Quelle: Fiete No 12 – Saison 1989/1990

Share on Facebook

SVH-Review

Liebe Freunde, Fans und Unterstützer der Holtseer Liga und des Fußballs im SV Holtsee,

nach sieben Jahren ist der SV Holtsee wieder zurück. Demnächst also wieder Kreisliga. Mag sein, dass die Band Karat ihren Song: mit den sieben Brücken für den SVH geschrieben hatte, speziell die zweite Textzeile. Gestern war nun der Saisonabschluß der Seniorenmannschaften auf der „VIP-Terrasse“. Das eingespielte Grill-Team „Hänschen“ Ströh und „Coli“ Colmorgen versorgte die anwesende Gesellschaft mit Grill-Spezialitäten, dazu gab es leckere Salate -homemade. Nach diversen Begrüßungsreden u. Präsentvergaben verabschiedete man sich von Tommy Fröhlinger, Peter Scheffler und Daniel Wussow, die sich anderen Aufgaben widmen wollen. Vielen Dank und viel Erfolg bei eurer Zukunftsgestaltung! Alles Gute ! Mit netten Anmerkungen von Janny Bock wurden die Meister-Trikots verteilt – schwarzes T-Shirt mit gelb-weißem Aufdruck „Meister 2018 SV Holtsee- Der SVH ist wieder DA!“ Janny erwähnte u.a., dass wir die beste Hin- u. Rückrundenbilanz haben, die meisten Tore geschossen, die wenigsten kassiert haben. Im Fairplay war der SVH auch führend. Kaum gelbe Karten, kein Platzverweis mit roter oder mit gelb/roter Karte. Hut ab!

Wenn man die Rückserie so an sich vorbeiziehen lässt, dann gibt es einige Spiele, die wirklich Einfluß auf die Meisterschaft hatten. Oder auch das Glück, dass der SSV Bredenbek auch verlor, als wir zu Hause gegen Borgstedt nicht so prickelnd spielten und verloren. Zu diesem Zeitpunkt konnte keiner ahnen, dass der SSV noch mehrere Spiele verlieren würde. Die eindrucksvollen Siege im Waldstadion gegen Altenholz III, MED SV oder Borussia RD waren es auch nicht unbedingt. Aus meiner Sicht waren es die Spiele in Holtenau oder bei UT Kiel, die man nicht verlor. Natürlich war ein nettes 5:0 zu Hause gegen Bredenbek super, da hatten wir allerdings vorher schon das Ticket zur Kreisliga gelöst. Da störte dann auch keine 2:1-Auswärtsniederlage beim engagierten MED SV – hier erwies sich mein SVH als fairer Verlierer. No problem.. In ewiger Erinnerung wird wohl der 1:17-Auswärtssieg am letzten Spieltag beim SV Friedrichsort II bleiben. Allein beim Lesen des Halbzeitstands von 1:10 hat so mancher Betrachter zweimal hinschauen müssen. Einfach nur geil!.

Wie bereits gestern mehrfach erwähnt, ist die Meisterschaft ein Produkt des Kollektivs – nicht nur vom hervorragenden Funktionsteam und den Playern, auch die Obmänner und das gesamte Umfeld gehören mit dazu. Häufig traf man auswärts mehr SVH-Anhänger als Einheimische an. Bemerkenswert!

Für mich persönlich war der große, qualitativ gute Kader mit ausschlaggebend. Wenn ich es erwähnen darf – die Wahl von Arne, Dennis und Marek, für den SVH zu spielen, war gut für uns. Aber auch sie sind wie alle anderen Player Teile eines Puzzle. So Jungs – vielen Dank und genießt die Sommerpause und die Vorfreude auf die Kreisliga. Wir sehen uns! 3.06.2018

Share on Facebook

SVH-History

Liebe Freunde und Fans des Holtseer Fußballs,

„Save the last dance for me“ – das letzte Spiel der Saison 2009/2010 war für den 1:FC Schinkel reserviert. Holtsee wollte einen versöhnlichen Abschluß bei den Freunden vom Redderkrog, und Basti Krause wollte auch mal das gegnerische Tor treffen. Gesucht wurde übrigens auch noch der vierte Absteiger. Na dann mal los…

Brekendorf muss zurück in die 2. Liga – 1. Fußball-Kreisliga: Nehls-Team unterlag Borussia Rendsburg mit 1:2 / Vineta Audorf dank Lütjenwestedter Niederlage Vizemeister

RENDSBURG – Während das Titelrennen bereits vor dem letzten Spieltagg in der 1. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde entschieden war, musste zum Saisonkehraus noch der vierte Absteiger ermittelt werden – und der heißt Brekendorfer TSV. Nach der 1:2-Niederlage bei Borussia Rendsburg muss das Team von Trainer Bernd Nehls nur ein Jahr nach dem Aufstieg wieder zurück in die 2. Kreisliga. Der TSV Vineta Audorf sicherte sich durch den 2:1-Sieg beim Osdorfer SV die Vizemeisterschaft, da der  TSV Lütjenwestedt beim Eckernförder SV II mit 2:3 verlor.

1. FC Schinkel – SV Holtsee 1:5 (0:4)

Gegen stark ersatzgeschwächte Gastgeber ging der SV Holtsee verdient mit einer 4:0-Führung in die Pause. „Holtsee war schneller und dynamischer als wir. Der Sieg geht in Ordnung, obwohl wir in der zweiten Halbzeit noch auf 4:4 hätten ausgleichen können“, berichtete Schinkels Trainer Adam Glusk. Mariuz Glusk schoss nicht nur einen Elfmeter (70.) an die Latte, sondern scheiterte später erneut am Aluminium (83.). Ebenfalls nur an der Latte endeten die Kopfbälle von Andreas Wilken (65.) und Bastian Karkossa (73.)

Tore: 0:1 Krause (25.), 0:2 Krause (28.), 0:3 Prehn (29.), 0:4 Bock (40.), 1:4 Karkossa (57.), 1:5 Bock (88.)

Für den SVH auf Punktejagd am 5.06.2010: Christian Schnitker – Andre Mankiewitz (55. Christoph Marten), Dirk Hasemann, Christian Ströh, Reiner Frommholz (56. Hendrik Maass), Marc Freier, Michael Voss, Steffen Marten, Lennart Prehn, Sebastian Krause (68. Michel Kotschmar), Jan Kristoffer Bock

Auszug aus der Abschlußtabelle: 1. Felde/Stampe 30 Spiele 72:40 Tore 71 Punkte….4. SV Holtsee 30/74:60/53…14. Osdorf 30/52:57/29, 15. SG BSV/EMTV 30/37:99/20, 16. Groß Vollstedt 30/49:126/17

And the winner is…….Jan Kristoffer Bock. Mit 31 erzielten Toren griff er sich die Torjägerkanone der Saison 2009/2010. Glückwunsch nachträglich!!! Mit respektvollem Abstand folgen Chr.  Wöhlk (TSV Vineta Audorf) mit 24 Treffern sowie der auch hier bekannte Niklas Carl (VfR Eckernförde) mit 22 Treffern.

Quelle: Fiete No. 32 – Saison 2009/2010+++Vllt. geht die Serie weiter mit der Aufstiegssaison mit Coach Peter Thede oder irgendeiner Förde- und Eiderstaffelsaison (Bezirksklasse). Wie sangen schon einst die Beach Boys? „God only knows“ (from LP“ Pet Sounds“ edited in May 1966)….Vielen Dank für das Interesse! Kai B. 2.06.2018

Share on Facebook

SVH-Fiete No.12

Liebe Freunde u. Fans von Fiete´s Archiven,

hier als „Third Edition“ nochmals eine Vorschau auf die Saison 1989/1990 mit Zu- und Abgängen…

SV Holtsee – Trainer Gerhard „Max“ Sacht – Obmann: Rolf Wandrowsky – Betreuer: Werner „Fiete“ Breßler

Abgänge: Bernd Christen (Eckernförder SV), Olaf Karstens (VfL Damp-Vogelsang), Thorsten Möller (Eckernförder SV) – Zugänge: Ole Brücker (VfR Eckernförde), Stephan Schamborski (TSV Neudorf-Bornstein), Dirk Wunderlich (VfL Loose), Thorben Möller (Eckernförder SV), Reiner Frommholz, Michael Hinz und Thorsten Schröder (alle eigene A-Jugend)

Aufgebot – Tor: Andreas Mohr, Lutz Kastka – Abwehr: Torsten Suhr, Olaf Hoffmann, Dieter Hansen, Uwe Matthiesen, Markus Jeß, Stephan Schamborski, Jürgen Greve – Mittelfeld: Ole Brücker, Dirk Wunderlich, Thorben Möller, Thorsten Schröder, Marco Suhr, Henning Haß – Sturm: Jörg Paulinski, Harro Bahr, Thomas Ehlers, Michael Hinz, Reiner Frommholz

Zielsetzung: Rang 3-6 – Vorbereitungsspiele: Sonnabend, 29.7. 17.00 Uhr, bei TSV Selk, Sonntag 6.8. 15.00 Uhr, gegen TSV Kronshagen II

Im zweiten Jahr seiner Trainertätigkeit beim SV Holtsee möchte Gerhard „Max“ Sacht den begonnenen Neuaufbau aus dem Vorjahr abschließen. Auch wenn mit Bernd Christen und Thorsten Möller sowie Olaf Karstens, der zum VfL Damp wechselte, gleich drei starke Spieler den Verein verließen, hofft Sacht, diese freigewordenen Positionen durch die vielen Neuzugänge ausgleichen zu können.

Insbesondere von Ole Brücker (VfR Eckernförde) und Dirk Wunderlich (VfL Loose) erwartet der Coach eine Verstärkung für seine Elf, und auch unter den früheren A-Jugendlichen gibt es hoffnungsvolle Talente. Selbst rechnet der Coach damit, am Ende der Serie einen Platz im vorderen Mittelfeld (Rang 3-6) zu belegen.

Quelle: Fiete No. 12 – Saison 1989/1990….1.06.2018

Share on Facebook

SVH-History

Liebe Freunde u. Fans der SVH-Historie,

die aktuelle Liga ist schon in der Sommerpause und hat nur noch den Saisonabschluß in der „0,33l-Klasse“ vor der Brust. Da ich Fiete gerne das Archiv Nr. 32 wiedergeben möchte – hier das vorletzte Spiel der Hoffmann-Schützlinge beim abgeschlagenen Schlußlicht in Groß Vollstedt. Klares Ding, Kapitän Maik Hogrefe vom TuS Jevenstedt tippte 0:5 für Holtsee. Oder doch nicht……die Spannung steigt…

Fiete No. 32 -„Bombiges Spiel“ der Borussia – 1. Fußball-Kreisliga: 1:0-Sieg über den 1. FC Schinkel / Brekendorf darf nach 5:2 gegen Vineta Audorf wieder auf den Klassenerhalt hoffen

RENDSBURG  Nach den drei Dienstag-Spielen in der 1. Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde bleibt es im Kampf um den Klassenerhalt weiter spannend. Da der Brekendorfer TSV (13.) mit 5:2 gegen den TSV Vineta Audorf (3.) gewann und der TSV Karby (12.) beim TuS Bargstedt (7.) mit 0:2 unterlag, ist es für die Brekendorfer noch möglich, die Nordschwansener am letzten Spieltag vom gesicherten zwölften Tabellenplatz zu vertreiben. Hierfür benötigt das Team von Trainer Bernd Nehls einen Sieg gegen Borussia 93 Rendsburg (10.) und gleichzeitig Schützenhilfe vom TSV Groß Vollstedt, da dieser Karby am letzten Spieltag zu Hause empfängt. In einem weiteren Spiel kam Borussia Rendsburg zu einem 1:0-Sieg über den 1. FC Schinkel. (9.)

TSV Groß Vollstedt – SV Holtsee 4:3 (2:0)

„Das ist ein bisschen Balsam auf die geschundene Fußballseele des TSV“, freute sich Vollstedts Pressesprecher Detlef Lüling über den Sieg. „Die erste Hälfte gehörte uns. Wir haben nichts zugelassen und hätten sogar noch mehr Tore machen können. Am Ende hätte das Spiel noch kippen können, weil wir nach einer Stunde eingebrochen sind.“ Zwei Mal trafen die Gäste nur die Latte. Erst war es Jan Kristoffer Bock (52.) per Kopf nach einer Ecke. Einige Zeit später prallte Rainer Menzels Ball vom Aluminium zurück. Bocks Nachschuss ging dann knapp am Tor vorbei (70.). Desweitern wurde Vollstedt Keeper Guido Wieck einige Male geprüft, er konnte die Schüsse jedoch wiederholt souverän parieren.

Tore: 1:0 Struck (14.), 2:0 Müller-Rode (26.), 3:0 Struck (54.), 3:1 Prehn (61.), 3:2 Bock (66.), 3:3 Voss (72.), 4:3 Schümann (76.)

Am 30.05.2010 in Groß Vollstedt dabei: Christian Schnitker – Andre Mankiewitz (45. Reiner Frommholz), Christoph Marten, Malte Ströh, Hendrik Maass, Marc Freier, Robin Brunn, Steffen Marten, Lennart Prehn, Jan Kristoffer Bock (70. Michael Voss), Rainer Menzel

Quelle: Fiete No. 32 – Saison 2009/2010+++Saisonfinale in Schinkel beim 1. FC+++Geht noch ein SVH-Sieg?+++Auflösung in Kürze…31.05.2018

 

Share on Facebook